post

Ukraine KMU Möglichkeiten – Treffen mit Experten aus Wirtschaft und Politik, London, 18. Juni 2019

Auf spezielle Einladung von The Lord Evans of Watford erfolgte am 18. Juni im House of Lords das Seminar –«Ukraine SME Opportunities – Meeting with business and political experts» statt. Unter Mitwirkung unseres Partners Sven Henniger wurden den Teilnehmern die aktuellen Möglichkeiten, Chancen und Risiken präsentiert.

Redner waren unter anderem:

The Lord Evans of Watford
Sergiy Tsivkach, C.A.S.E.S. International
Taras Krykun, Embassy of Ukraine in UK
Edvard Kodzayev, UAG Ukraine
Eugenia Rebotunova, Sayenko Kharenko

Interessante bilaterale Gespräche mit Ukraine-Experten und Ukraine-Interessenten bei Speis und Trank rundeten den Nachmittag ab.

post

HWC beim Color Run 2019 in Kiew

Ein Teil unseres HWC-Teams hat den Sommer mit dem Kiewer Color-Run 2019 eröffnet. Der Color Run ist eine jährliche Sport-, Unterhaltungs- und Wohltätigkeitsveranstaltung, die in 40 Ländern der Welt stattfindet. Die gesammelten Mittel sind für die Bedürfnisse kleiner Krebspatienten bestimmt.

post

Ukraine-Wirtschaftsnachrichten, Dienstag, 4. Juni 2019

 

 

 

 

  • Transaktionen: Singapurs Delta Wilmar setzt auf Lebensmittelverarbeitung, kauft Chumak
  • Automobilindustrie/ -markt: Roll-on/Roll-off-Linienschiff für wachsenden ukrainischen Gebrachtwagenmarkt; Chinesische Elektrobusse werden in der Ukraine montiert
  • Einzelhandel: Einzelhandelsumsätze zeigen solides Wachstum
  • Immobilienmarkt: 50 Millionen Dollar teures Business Center-Projekt im Ergebnis des sich verschärfenden Büroimmobilienmarktes in Kiew
  • Landwirtschaft: Weltbank-Unterstützung zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität; Allseeds Group hat Lagerkapazität für Sonnenblumen- und Sojaöl auf 100.000 Tonnen erhöht
  • Maschinen- und Stahlbau: Schiffsbau und Schiffsreparatur wiederbelebt
  • Infrastruktur: Europäische Investitionsbank stellt 200 Mio. EUR für die Wiederherstellung wichtiger Infrastrukturen in staatlich kontrollierten Teilen von Donezk und Luhansk zur Verfügung
  • Transport & Tourismus: Weltweit führende Hafenbetreiber in ukrainischen Schwarzmeerhäfen aktiv; ukrainische Flughäfen in Ex-SU Top; Regionale Flughäfen mit weiterem Schub; Wöchentlicher Containerzug zwischen Ostsee und Schwarzem Meer
  • Energie und Erneuerbare Energien: Kanadische Vermilion Energy Inc. kooperiert mit UkrGazVydobuvannia; Konzessionslizenzen für neun weitere Öl- und Gasblöcke; EBRD- Darlehen über 80 Mio. € zur Unterstützung erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz; Naftogaz senkt Gaspreise für Haushalte und industrielle Verbraucher um 8%; Halliburton Ukraine hat Vertrag über 100 Millionen Dollar mit Naftogaz unterzeichnet
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Überprüfungsmission des IWF positiv; Auslandsinvestitionen in ukrainische Staatsanleihen gestiegen; Ausländische Bankiers in Aufsichtsorgane berufen
  • Sonstiges: Industrielle Produktion springt um 5% nach oben

 Transaktionen

 Delta Wilmar hat die Beteiligung von Dragon Capital an Chumak, dem führenden ukrainischen Hersteller von Ketchup, Mayonnaise und Tomatenmark, erworben. Es passt perfekt zu unserer Konzernstrategie der weiteren nachgelagerten Integration in die Lebensmittelverarbeitung mit hoher Wertschöpfung“, sagte Yuriy Golianych, Generaldirektor von Delta Wilmar, der ukrainischen Einheit  von Wilmar International Ltd aus Singapur, die weithin als die größte asiatische Agribusiness-Gruppe gilt. Unabhängig davon baut Delta Wilmar eine 32 Millionen Dollar teure Pflanzenölverarbeitungsanlage in Pivdenii, dem größten Hafen der Ukraine. Ebenfalls in diesem Hafen, der früher Yuzhne hieß, plant Delta Wilmar den Bau einer Anlage, die 2.000 Tonnen Sojabohnen pro Tag verarbeiten kann.

Automobilindustrie/ -markt

 Mit Blick auf den wachsenden ukrainischen Markt für Gebrauchtwagen aus der EU hat Euro Marine Logistics einen Liniendienst mit einem Roll-on/Roll-off-Schiff zwischen Griechenland und Chornomorsk der „City of Amsterdam“ aufgenommen. Gerade als die Ukraine die Einfuhrzölle für Gebrauchtwagen späterer Modelljahre senkte, begannen europäische Länder und Städte, Beschränkungen für Dieselfahrzeuge einzuführen. In der Ukraine übertrifft der Verkauf von Gebrauchtwagenimporten inzwischen den Verkauf von Neuwagen.

 Chinesische Skywell Elektrobusse werden in der Ukraine im Rahmen einer am Dienstag getroffenen Vereinbarung montiert, berichtet Elektrovesti.net. Die von Nanjing Golden Dragon Bus Manufacturing Co. produzierten Skywell-Busse sind heute in Kiew und Vinnytsia im Einsatz. Zunächst wird erwartet, dass die Busse hier in SKD- oder halb vormontierter Form ankommen.

 Einzelhandel

 Die Einzelhandelsumsätze stiegen im Zeitraum Januar-April real um 7,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wuchs im April um 9,1%, getragen von dem höchsten Verbrauchervertrauen seit Januar 2014. Das Verbrauchervertrauen vom April von 72 Punkten scheint den Optimismus im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen widerzuspiegeln. ICU stellt fest, dass die Reallöhne im ersten Quartal um 10,9% gegenüber dem Vorquartal gestiegen sind und schreibt: „Die Konsumnachfrage steigt dank des soliden Wachstums des realen Haushaltseinkommens weiter“.

 Immobilienmarkt

 Der sich verschärfende Büroimmobilienmarkt in Kiew veranlasst die DCH-Gruppe von Alexander Yaroslavsky, ein 50 Millionen Dollar teures Business Center-Projekt am nördlichen Ende der Mezhyhirska-Straße in Podol wiederzubeleben. Mit der für nächstes Jahr geplanten Bauzeit würde das Bürozentrum der Klasse A über 40.000 Quadratmeter Mietfläche verfügen. Das Business Center wäre 5 Autominuten von Sergei Tigipkos geplantem 600 Millionen Dollar Rybalsky Peninsula ‚Lipki Island City Resort‘ entfernt. Der Komplex soll 36 Gebäude mit 6.200 Wohnungen, 43.500 Quadratmetern Büro- und 33.300 Quadratmetern Einzelhandelsfläche umfassen.

Beide Projekte sollen von der Podolsko-Voskresensky-Brücke profitieren, die im nächsten Jahr für den Straßenverkehr freigegeben werden soll, so Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko. Die zweigeschossige, 7 km lange Brücke, die seit 1993 im Bau ist, soll täglich 60.000 Autos zwischen Podol und dem linken Ufer transportieren. „Podolsko-Voskresensky ist die größte Bogenbrücke Europas und wird eine der belastbarsten sein„, schreibt Klitschko auf Facebook. „Sie wird mit sechs Spuren für den Autoverkehr und zwei Eisenbahngleisen ausgestattet.“

 Landwirtschaft

 Die Weltbank hat sich zum Ziel gesetzt, die landwirtschaftliche Produktivität der Ukraine bis 2025 um 30% zu steigern und am Freitag ein Darlehen in Höhe von 200 Millionen Dollar für eine umfassende Unterstützung kleiner und mittlerer Landwirte genehmigt. Das Programm stellt fest, dass die Landwirtschaft 42% der Exporte ausmacht und zielt darauf ab, Landwirte dabei zu unterstützen, die Einfuhranforderungen der EU, Chinas, des Golfs, der USA und Kanadas zu erfüllen. Die Weltbank, die sich für einen privaten Ackerflächenmarkt in der Ukraine einsetzt, wird für die Vorbereitungsschritte aufkommen: Transparenz der Pachtmärkte, Registrierung aller staatlichen Grundstücke und Stärkung der Landrechte durch Sensibilisierung der Eigentümer für ihre Rechte.

 Mit dem Ziel, den Hafen von Pivdennii in das Zentrum für den Umschlag von Pflanzenöl im Schwarz- und Mittelmeer zu verwandeln, hat die Allseeds Group ihre Lagerkapazität für Sonnenblumen- und Sojaöl auf 100.000 Tonnen mehr als verdoppelt. Mit 1.200 Tonnen Speiseöl pro Stunde kann das Unternehmen nun sechs Schiffe gleichzeitig beladen, die an seinen sechs Kais in Pivdennii anlegen. Im Rahmen des Investitionsplans plant das Unternehmen, seine Ölförderkapazität bis Ende 2021 zu verdreifachen.

 Maschinen- und Stahlbau

 Schiffsbau und Schiffsreparatur – ein 200 Jahre altes Gewerbe in der Ukraine – belebt sich nach einem tiefen post-sowjetischen Rückgang, so die auf der Nachrichtenseite sudostroy.com veröffentlichten Statistiken. Der Umsatz der Branche stieg im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 113 Millionen US-Dollar. Im vergangenen Jahr wurden 108 Schiffe repariert und 25 gebaut.

Beispiele:

  • Die Smart Maritime Group, die über Werften in Mykolaiv und Cherson verfügt, baut für die niederländische Veka-Gruppe einen dritten 110 Meter langen und 2 Millionen Euro teuren Chemikalientanker. Der Umsatz der Smart Maritime Group hat sich im vergangenen Jahr auf 23 Millionen US-Dollar verdoppelt.
  • Die Werft Danube Service Company in Izmail hat ihr zweites Binnenschiff für die Grain-Transshipment Company fertig gestellt. Das in Mykolaiv ansässige Unternehmen nutzt die Werft Izmail, um seine gesamte Flotte von acht Lastkähnen für den Einsatz auf dem Dnipro und dem südlichen Buh zu renovieren.
  • Nibulon nimmt im September das neue Umschlagsschiff „Nibulon Max“ in Betrieb, welches es dem Unternehmen ermöglichen wird, täglich insgesamt 40.000 Tonnen Getreide von Flussschiffen auf Seeschiffe umzuschlagen, ohne Häfen zu benutzen. Nibulon verfügt über eine Flotte von 75 Schiffen, die größtenteils in der Mykolaiv-Werft des Unternehmens gebaut werden.
  • Artel-Stroy of Mykolaiv baut einen dritten Ausflugskatamaran für Nibulon. Das 3-Deck-Schiff ist für 120 Passagiere ausgelegt und wird Sommerausflüge auf dem Dnipro, der Buh-Mündung und der Schwarzmeerküste unternehmen.

 Infrastruktur

 Die Europäische Investitionsbank stellt 200 Mio. EUR für die Wiederherstellung wichtiger Infrastrukturobjekte in staatlich kontrollierten Teilen von Donezk und Luhansk zur Verfügung, wie Jean-Erik De Zagon, der Vertreter der Bank in der Ukraine, Reportern mitteilt. Die Regierung hat 293 Projekte im Gesamtwert von 110 Mio. € ausgewählt, die hauptsächlich für die Reparatur von Krankenhäusern, Kliniken, Schulen, Kindergärten und Wohnhäusern bestimmt sind. Das Darlehen, das zu einem vergünstigten und langfristigen Zinssatz vergeben wird, ist Teil des gesamten ukrainischen Kreditportfolios der Bank von 5,8 Mrd. Euro.

 Transport & Tourismus

 Weltweit führende Hafenbetreiber aktivieren ihre Tätigkeit in den ukrainischen Schwarzmeerhäfen, sagte Serhiy Vovk, Direktor des Center for Transportation Strategies, vor dem Ukrainischen Hafenforum 2019 von Odessa.

  • P & O Maritime ist im letzten Jahr in die Ukraine gekommen, zuerst mit Schleppschiffen in Pivdennii (Yuzhne), dann in Chornomosk und diesen Monat in Odessa.
  • Die südkoreanische Posco International kaufte 75% eines Getreideterminals in Mykolaiv.
  • Cargill wird im September ein Joint Venture-Terminal in Pivdennii eröffnen, das eine halbe Million Tonnen Getreide pro Monat verarbeiten kann.
  • Das Unternehmen Louis Dreyfus und der ukrainische Partner Brooklyn-Kyiv haben auf dem Forum eine Vereinbarung über den Bau eines Getreide-Terminals in Odessa mit einer Kapazität von 3 Millionen Tonnen pro Jahr unterzeichnet.

Während immer größere Schiffe die ukrainischen Häfen anlaufen, nähert sich eine Rekordladung von 63.000 Tonnen mit ukrainischem Sonnenblumenmehl China. Mitte Mai nahm JY Lake, ein Schiff der Panamax-Klasse, teils am Mykolaiver Terminal Nika-Tera, teils in den Gewässern vor Ochakiv mit Schwimmkranen Ladung auf. Der bisherige Rekord in der Ukraine lag bei 62.000 Tonnen Mehl, die im Januar verschifft wurden.

Im letzten Schritt zur vollen Reaktivierung des Dnipro als Schiffahrtstrasse plant TransShipOil, seine Flotte von drei Schiffen auf fünf in diesem Sommer zu erhöhen, berichtet das Center for Transportation Strategies. TransShipOil-Tankschiffe arbeiten auf den unteren 700 km des Dnipro und laden an sechs Flussstationen Sonnenblumenöl – zwischen Switlovodsk und Ochakiv, dem Schwarzmeerhafen. Die neuen Tanker mit einer durchschnittlichen Ladekapazität von 3.000 Tonnen wurden importiert und für den Einsatz in der Ukraine umgeflaggt. Die Ukraine ist der weltweit größte Exporteur von Sonnenblumenöl.

Da im vergangenen Jahr alle Fluggäste gezählt wurden, bestätigt die Ukraine die höchsten Passagierzahlen der ehemaligen Sowjetunion (ex-Russland). Von den 20 Flughäfen, die 1 Million Passagiere und mehr abfertigen, befinden sich fünf in der Ukraine. Kiew Boryspil führt die Liste mit 12,6 Millionen Passagieren an, es folgen Riga – 6,1; Almaty – 5,7; Wilna – 4,9; Minsk – 4,5; Baku – 4,4; Astana – 4,3; Tiflis – 3,8; Tallinn und Taschkent – 3; Kyiv Sikorsky – 2,8; Chisinau – 2,8; Eriwan – 2,7; Aschgabat – 2,5; Bischkek – 2; Lviv – 1,6; Odessa – 1,4; Duschanbe – 1,3; Kaunas und Kharkiv – 1.

 Regionale Flughäfen erhielten letzte Woche einen Schub, da SkyUp regelmäßige Flüge von Kharkiv, Odessa und Zaporizhie nach Barcelona startete. Bis zum 11. Juni startet SkyUp neue Flüge von Kharkiv nach Odessa, Rimini, Kutaisi, Larnaka und Paris. Nächste Woche fliegt SkyUp von Odessa nach Kutaisi und Rimini. Am 15. Juni beginnt die UIA dreimal pro Woche zwischen Odessa und Vilnius zu fliegen.

Mit Blick auf den ukrainischen Markt hat Ryanair eine ukrainischsprachige Version seiner Reservierungs-Website vorgestellt. Bis zum 1. November plant Europas größte Fluggesellschaft, ihre Ukraine-Routen auf 33 zu verdoppeln. Am 16. Juni fliegt Ryanair von Odessa nach Krakau und am 17. Juni von Kharkiv nach Krakau.

 Ein wöchentlicher Containerzug zwischen der Ostsee und dem Schwarzen Meer wird in diesem Sommer starten, so eine Vereinbarung, die am Dienstag in Odessa von Führungskräften der Eisenbahnen Litauens, Weißrusslands und der Ukraine unterzeichnet wurde. Der Klaipeda-Brovary-Odessa-Zug wird laut Yevhen Kravtsov, CEO von Ukrzaliznytsia, der 18. regelmäßig geplante Containerzug in der Ukraine sein. Im März startete ein ähnlicher Nord-Süd-Containerzug auf einer Strecke Weißrussland – Ukraine – Rumänien. Im April startete UZ einen Ost-West-Containerzug auf einer 1.400 Kilometer langen Strecke zwischen Nizhnedneprovsk und Sławków, Polen. Ebenfalls im April passierte ein Testbehälterzug auf einer Strecke China-Ungarn die Ukraine.

Mit der Beseitigung eines großen Engpasses für den Eisenbahnverkehr EU-Ukraine, stieg die Zahl der Güterzüge, die den neuen Beskiden-Tunnel durchqueren, im ersten Quartal dieses Jahres um fast 19% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Seit der Eröffnung des zweigleisigen Tunnels vor einem Jahr, am 24. Mai, sind 10.500 Güterzüge mit mehr als 500.000 Wagen durch den Tunnel bewegt worden, berichtet Jewhen Kravtsov, CEO von Ukrzaliznytsia.

Um den ukrainisch-europäischen Schienengüterverkehr zu beschleunigen, investiert Polen in die Modernisierung von zwei Bahnübergängen – Medyka-Mostyska an der Grenze zur Region Lviv und Dorohusk-Yahodin an der Grenze zur Rivne. Im Rahmen des Verkehrskorridors Deutschland-Polen-Ukraine werden Gleise, Weichen und Verkehrsregelungseinrichtungen modernisiert. Ziel ist es, dass die Strecken längere und schwerere Güterzüge befördern, berichtet das Center for Transportation Strategies.

 Energie und Erneuerbare Energien

 Die kanadische Vermilion Energy Inc. kooperiert mit UkrGazVydobuvannia, um gemeinsam die Erschließung von vier Öl- und Gasfeldern zu beantragen. Wenn sie in diesem Monat den Zuschlag für einen 50 Jahre gültige Lizenz gewinnen, sind die beiden Unternehmen verpflichtet, zu investieren und Gewinne zu gleichen Teilen zu erzielen. Mit Sitz in Calgary hat Vermilion bereits Projekte in Osteuropa – in Ungarn und in der Slowakei. Letzen Dienstag ist die Angebotsfrist für die neun Onshore-Produktionsverträge abgelaufen. „Dies ist das erste große Öl- und Gasunternehmen seit Shell, das in der Ukraine zum Zwecke der Erdgasförderung investiert“, sagte Andriy Favorov, Gaswirtschaftsdirektor von Naftogaz, der Muttergesellschaft von UGV. Andriy Kobolyev, CEO von Naftogaz, schreibt auf Facebook: „Vermilion ist bereit, die neuesten und einzigartigen Technologien der geologischen Erkundung, Bohrung, Entwicklung und umweltfreundlichen Technologien für die Erschließung von Öl- und Gasfeldern anzubieten.“

„Die Ukraine kündigt 2019 massive Lizenzrunden an“, titelt eine Geschichte auf der Nachrichtenseite WorldOil. Die Geschichte stellt fest, dass Konzessionslizenzen für neun weitere Öl- und Gasblöcke am 18. Juni versteigert werden. In den beiden diesjährigen Auktionsrunden wurden nur für neun der 17 angebotenen Blöcke Lizenzen vergeben. Nur ukrainische Gasproduzenten haben bisher Flächen erworben: UGV, Burisma Group, DTEK Oil & Gas und Yedyna Oil & Gas Company. Bis Ende Juni sollen die Gewinner für die weiteren 10 Blöcke ermittelt werden.

 Es wird erwartet, dass der EBRD-Vorstand am 19. Juni die Führung eines syndizierten Darlehens über 80 Mio. € zur Unterstützung erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz in der Ukraine genehmigt. Die EBRD würde die Hälfte des Darlehens decken, das an die Ukreximbank, die drittgrößte Bank des Landes, vergeben würde. Mit vielen Gebäuden und Fabriken, die in der Zeit des billigen sowjetischen Gases gebaut wurden, investiert die Ukraine in die Modernisierung und Winterisierung.

 Angesichts sinkender europäischer Gaspreise senkt Naftogaz die Gaspreise für Haushalte und industrielle Verbraucher um 8% auf rund 220 Dollar für 1.000 Kubikmeter. Seit September ist der Erdgasimportpreis der EU fast um die Hälfte gesunken.

Halliburton Ukraine hat eine erste Vereinbarung über einen Vertrag über 100 Millionen Dollar mit Naftogaz unterzeichnet, um moderne Fracking-Techniken in der Ukraine einzuführen, 3D-Modelle von Gasfeldern zu erstellen und Seitenbohrungen für 26 Bohrungen durchzuführen. Der Vertrag zwischen der ukrainischen Einheit des texanischen Unternehmens und UkrGazVydobuvannya, dem Produktionsunternehmen von Naftogaz, sieht vor, 2 Milliarden Kubikmeter Gas freizusetzen, was 13% der Produktion von UGV im vergangenen Jahr entspricht.

 Volks- und Finanzwirtschaft

 Obwohl die Überprüfungsmission des IWF nur die Hälfte der erwarteten zwei Wochen in Kiew blieb, verließ sie die Ukraine mit einer positiven Note.Das IWF-Team hat sehr produktive Gespräche mit den ukrainischen Behörden geführt, auch mit Präsident Zelenskiy„, sagte Teamleiter Ron van Rooden am Donnerstag. „Das Team hat festgestellt, dass die Finanz- und Geldpolitik auf Kurs ist, und es ist bereit, nach den bevorstehenden Parlamentswahlen nach Kiew zurückzukehren, um die Gespräche fortzusetzen, sobald eine neue Regierung ihre politischen Absichten geklärt hat.“

Die Auslandsinvestitionen in ukrainische Staatsanleihen stiegen mit der wöchentlichen Auktion am Dienstag um 2,1% auf 42,3 Mrd. UAH oder 1,6 Mrd. $. Angezogen von hohen Zinsen und einer stabilen Währung haben ausländische Investoren ihre Bestände an den Staatsanleihen seit Jahresbeginn um das fast Siebenfache erhöht.

Das Interesse ausländischer Investoren an Griwna-Anleihen in Verbindung mit der politischen Übergangszeit bedeutet, dass das Finanzministerium plant, sich in diesem Sommer auf den Verkauf von Griwna-Anleihen zu konzentrieren und neue Euroanleihen bis zum Spätsommer oder Frühherbst voranzutreiben, berichtet Liga.net und verweist auf die Telefonkonferenz des Finanzministeriums und des IWF mit Investoren am Mittwoch.  Bei starker Nachfrage senkte das Finanzministerium den Zinssatz für seine 3,5-monatigen Treasuries von 18,5% letzte Woche auf 17,89% in dieser Woche.

Nach der am zurückliegenden Montag erfolgten Aufnahme des Handels mit Staatsanleihen über die Clearstream-Verwahrstelle sollen nach Angaben der Nationalbank der Ukraine bis Ende dieses Sommers auch die Primärplatzierungen von Griwna-Staatsanleihen über die internationalen Handelsplattformen Refinitiv und Bloomberg Tradebook abgewickelt werden. Derzeit wickeln die ukrainischen Börsen die meisten Primär- und Zweitgeschäfte mit ukrainischen Staatsanleihen ab, etwa 100 Milliarden Griwna im ersten Quartal dieses Jahres. Interfax-Ukraine berichtet, dass die ukrainische Securities and Stock Market Commission sagt, dass ausländische Handelsplattformen eine Genehmigung benötigen, um die Geschäfte abzuwickeln.

Da Naftogaz vor dem Winter Bargeld benötigt, um die Speicher mit 20 Milliarden Kubikmetern Gas zu füllen, sagte US-Energieminister Rick Perry letzte Woche vor Journalisten in Kiew, dass die USA Naftogaz Garantien für die Platzierung von Eurobonds für 2 Milliarden Dollar geben könnten. „Das ist eine der möglichen Lösungen“, sagte er.  „Es kann jedoch auch andere Finanzquellen geben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Kauf von Gas zu finanzieren.“

 Veteranen der Citibank, ING, EBRD und BNP Group gehören zu den Ausländern, die in die Aufsichtsräte der drei staatlichen Banken Oschadbank, Ukreximbank und PrivatBank berufen wurden. Steven Fisher, ehemals Direktor der Ukraine von Citi, und Dominique Menu, ehemals BNP, wurden für die Ukreximbank benannt. Sevki Acuner, ehemaliger EBRD-Direktor für die Ukraine, und Peter Briggs, ehemals ING Group, gehen zur Oschadbank. Die vollständige Liste finden Sie unter diesem Link: https://www.minfin.gov.ua/en/news/view/uriad-pryznachyv-novi-nahliadovi-rady-pryvatbanku-ukreksimbanku-ta-oshchadbanku?category=derzhavni-banki-ukraini.

 Sonstiges

 Die Industrieproduktion ist im Jahresvergleich im April mehr als erwartet, nehmlich um 5,2% gestiegen, der größte Anstieg seit über zwei Jahren, berichtet der Staatliche Statistikdienst. Die Lokomotive war das Baugewerbe, dieses wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 30%. Während der Wohnungsbau nahezu stagnierte, stieg der Infrastrukturbau um 45% und der Wirtschaftsbau um 41%. Weitere von der Alfa Bank identifizierte Hot Spots sind: Lebensmittelverarbeitung +6,6% im Jahresvergleich; Stahl +9,9%; Maschinenbau +10,8% und Chemieproduktion +14,7%.

 

 Die wöchentliche deutsche Version der Ukraine Business News wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Henniger Winkelmann Consulting erstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hwc.com.ua.