post

 

 

 

 

  • Gesetze und Verordnungen: Rada verabschiedet Anti-Korruptionsgesetz als Kompromiss
  • Außenhandel: Ukraine strebt Senkung der Zölle für Freihandelsabkommen mit Großbritannien an; China baut Handel und Technologie aus
  • Ausschreibungen und Privatisierungen: 18 Unternehmen des Verteidigungskonglomerats UkrOboronProm zur Privatisierung an den State Property Fund
  • Coronavirus-Updates
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Wirtschaftliche Erholung der Ukraine soll im Frühjahr beginnen; NBU belässt Leitzins bei 6 %; Renditen von Anleihen auf über 10%; Der Weihnachtsmann kommt früh: 1,5 Milliarden Dollar von EU und EIB; Hilfe für den Wiederaufbau des ukrainisch kontrollierten Donbass; Mehr Hypotheken, Kredite für kleine Unternehmen
  • Infrastruktur und Bauwirtschaft: Infrastrukturinvestitionen retten den Bau
  • Logistik, Transport und Tourismus: Ukrposhta setzt auf Wachstum im Bereich E-Commerce; Ausgaben für Auslandsreisen gesunken; Ausländische Touristen in Kiew um 85% gesunken; UIA entlässt Piloten, bittet um Hilfe; Fluggesellschaften stellen schrittweise viele Flüge in die EU wieder her; Ukraine modernisiert Flugzeuge, Züge und LKW‘s
  • Einzelhandel: „Black Week“ rettet „Black Friday”Energie und Erneuerbare Energie: Ukraine
  • Wasserstoff nach Deutschland liefern; Deutschland: Richtig durchstarten mit Solar und Wind
  • IT und Telekommunikation: Huawei Ukraine unterstützt das Ministerium für digitale Transformation
  • Maschinenbau: Türkei-Ukraine sprechen über Raketenbau
  • Automobilmarkt: Dank Covid19 steigende Gebrauchtwagenimporte
  • Landwirtschaft: Lebensmittelexporte sinken, Erträge steigen; Kapitalinvestitionen in der Landwirtschaft gesunken
  • Arbeitsmarkt: Reallöhne steigen; Nächste Erhöhung des Mindestlohns um fünf Monate auf Dezember 2021 verschoben
  • Sonstiges: Ukrstat – „Statistik im Smartphone“ gestartet; 22 Mio. Euro für internationale Schulen in Kiews City geplant

 

Gesetze und Verordnungen:

In einem Versuch, Milliarden von Dollar an zinsgünstigen IWF-Krediten freizusetzen, stellte die Rada die Verantwortlichkeit für falsche Vermögenserklärungen wieder her, wenn auch in einer verwässerten Version. Das neue Gesetz hob die Grenze für das “Vergessen” eines Vermögenswertes um das Neunfache an, im Wesentlichen von einem Auto auf ein Haus. Beamte, die innerhalb von zwei Jahren nicht erwischt werden, kommen frei davon. Die Geldstrafen reichen von 1.500 bis 3.000 Dollar. Die Möglichkeit einer Haftstrafe ist aufgehoben.

Anti-Korruptions-Gruppen haben protestiert. Präsident Zelenskiy schrieb auf Facebook: “Es ist schade, dass die Verantwortung immer noch nicht so hart ist, wie wir es gerne hätten.” Er machte aber deutlich, dass er den Kompromissentwurf unterschreiben werde. Vom IWF gab es keinen Kommentar.

 

Verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten!

* zeigt erforderlich an




Außenhandel:

Da Großbritannien offenbar auf einen „harten Brexit” zusteuert, bittet die Ukraine das Vereinigte Königreich, ein bilaterales Handelsabkommen zur Senkung der Zölle auszuhandeln.  Premierminister Shmygal bat die britische Botschafterin Melinda Simmons, noch in diesem Monat Handelsgespräche zu beginnen, noch bevor der neue bilaterale Handelsvertrag von der Rada ratifiziert wird. Der neue Handelsvertrag, der im Oktober von Präsident Zelenskiy unterzeichnet wurde, setzt im Wesentlichen auf bilateraler Ebene die Handelsregeln fort, die für Großbritannien als Teil der EU bereits bestehen.

Vertreter von über 100 ukrainischen Unternehmen nahmen aus der Ferne an der chinesisch-ukrainischen Investitionsmesse teil, die in Peking veranstaltet wurde, berichtet die Nachrichtenseite china.org.cn. Die jährliche Konferenz, an der fast 300 chinesische und ukrainische Geschäfts- und Regierungsvertreter teilnahmen, hat in diesem Jahr mit dem Aufstieg Chinas zum wichtigsten Handelspartner der Ukraine neue Bedeutung erlangt. Auf der Konferenz gab der chinesisch-ukrainische bilaterale Unternehmerrat die Einrichtung eines Verbindungsbüros in Harbin, der Hauptstadt der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang, bekannt. Der Bürgermeister von Harbin, Sun Zhe, sagte, dass seine Stadt in Bereichen wie Luft- und Raumfahrt, neue Materialien und moderne Landwirtschaft gut mit der Ukraine zusammengearbeitet hat.

 

Ausschreibungen und Privatisierungen:

In einer Säuberungsaktion beschloss das Ministerkabinett, 18 Unternehmen des Verteidigungskonglomerats UkrOboronProm zur Privatisierung an den State Property Fund zu übergeben.  Es wird erwartet, dass die Unternehmen, deren Gesamtwert mit 10 Mio. Dollar angegeben wird, größtenteils wegen ihres Schrottwertes und ihrer Immobilien verkauft werden. Von den 18 Unternehmen sind 11 wirtschaftlich nicht mehr aktiv. Fünf verloren in der ersten Hälfte dieses Jahres insgesamt 530 Mio. Dollar. Als Erbe des sowjetischen militärisch-industriellen Komplexes der 1980er Jahre umfasst die Liste Unternehmen wie die Vinnytsia Aviation Plant, die Zakarpattia Helicopter Production Association und das Lviv Radio Engineering Research Institute.

 

Coronavirus-Updates:

Um die Ausbreitung des Coronavirus mitten im Winter zu bremsen, wird die Regierung einen Lockdown vom 8. bis 24. Januar verhängen, im Wesentlichen eine zweiwöchige Verlängerung der Weihnachts- und Neujahrsferien. Bei einer Kabinettssitzung sagte Premierminister Shmygal, dass Arbeitgeber ihre Angestellten ermutigen sollten, von zu Hause aus zu arbeiten. Busse, Straßenbahnen und Trolleys werden auf Sitzplatzbasis arbeiten. Nur die U-Bahn akzeptiert auch Stehplätze. Der Flugverkehr im In- und Ausland soll nicht eingeschränkt werden.

Geöffnet sind: Lebensmittelgeschäfte, Banken, Apotheken, Hotels, Postämter, Kindergärten, Restaurants nur zum Mitnehmen sowie Friseure und Kosmetiksalons nur nach Vereinbarung.

Geschlossen sind: Einkaufszentren, Schulen, Wohnheime, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Kinos, Theater, Kunstgalerien und Museen.

Bis zum Lockdown werden in mehreren Städten Weihnachtsmärkte und Konzerte stattfinden. Skigebiete und Kirchen sollen ungehindert arbeiten, sagte der stellvertretende Gesundheitsminister Viktor Lyashko, bevor der Lockdown angekündigt wurde.

Der Plan zum Lockdown kommt, da die täglichen Neuinfektionen in der letzten Woche auf 12.000 zurückgingen, weit unter dem Durchschnitt von 16.500, der vor zwei Wochen verzeichnet wurde. Allerdings verzeichnet Kiew aktuell einen Spitzenwert von 1.700 neuen Fällen pro Tag. In Lviv ist der Bürgermeister Andriy Sadovyi der jüngste Politiker, der gegen die Krankheit ankämpft.

Impfstoffe sollten nächsten Monat in der Ukraine eintreffen, sagt Ihor Kuzin, der Direktor für öffentliche Gesundheit im Gesundheitsministerium. Im Rahmen der globalen COVAX-Initiative soll die Ukraine zunächst 8 Mio. Dosen des Zweifach-Impfstoffs erhalten. Das bedeutet, dass 4 Mio. Menschen, etwa 10 % der ukrainischen Bevölkerung, in diesem Winter geimpft werden könnten. Im nächsten Jahr plant die Regierung, etwa die Hälfte der ukrainischen Bevölkerung zu impfen.

 

Volks- und Finanzwirtschaft:

Die anhaltende Coronavirus-Pandemie wird die wirtschaftliche Rezession in der Ukraine bis in den Winter hinein verlängern, prognostizierte Wirtschaftsminister Ihor Petrashko. Aber nach einem Rückgang des BIP um 3% im ersten Quartal wird das Wachstum im April wieder einsetzen, sagte er auf der Ukrainian Investment Roadshow. Das Wachstum wird sich stark fortsetzen, so dass die Ukraine das Jahr 2021 mit einem BIP-Wachstum von 4,6% abschließen kann, sagte er. Eine solche U-förmige wirtschaftliche Erholung würde den für 2020 prognostizierten BIP-Rückgang von 5% ausgleichen.

Die ukrainische Zentralbank beschloss, den Leitzins bei 6 % zu belassen, das Niveau ist seit Juni unverändert. Obwohl die Inflation im November auf 3,8% anstieg, sieht die ukrainische Nationalbank darin keine unmittelbare Bedrohung. “Die Zusammenarbeit mit dem [IWF] bleibt fundamental für die Erholung der ukrainischen Wirtschaft”, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Bank. “Die vom IWF und anderen internationalen Partnern zur Verfügung gestellten Finanzmittel sind entscheidend für die geplanten Haushaltsausgaben.”

Das Finanzministerium hob alle Griwna-Anleihen auf über 10% an und schaffte es, sechsmal mehr Papiere als in der Vorwoche zu verkaufen. Bei der Auktion am vergangenen Dienstag stiegen die Renditen der Griwna-Anleihen um 11 Basispunkte auf 30 Basispunkte, wie das Finanzministerium auf Facebook mitteilte. Um die Nachfrage zu erhöhen, bot das Ministerium sechs Griwna-Anleihen an – 3 Monate, 6 Monate, 1 Jahr, 2 Jahre, 4 Jahre und 5 Jahre.

Von den 560 Mio. Dollar, die aufgenommen wurden, stammte etwa ein Drittel aus dem Verkauf von 1-jährigen Dollar-Anleihen, die eine durchschnittliche gewichtete Rendite von 3,79% aufwiesen. Im Gegensatz dazu brachten 1-jährige Griwna-Anleihen eine Rendite von 11,22%. Da der Regierung das Geld zur Deckung des Haushaltsdefizits fehlt, erwarten Investoren große Anleiheverkäufe – im Inland und im Ausland.

ICU schrieb über die Auktion von letzter Woche:Ausländer beobachten den Markt und beobachten den Trend der Zinserhöhungen und warten auf den optimalen Zeitpunkt für neue Investitionen. Das könnte der Zeitpunkt sein, an dem der Kursanstieg aufhört und der Griwna-Kurs die Talsohle zu erreichen scheint. Es ist zu erwarten, dass Ausländer wieder Neuemissionen kaufen werden, vor dem Hintergrund, dass der Appetit von Portfolio-Investoren auf EM-Assets steigt.”

Ukrainische Anleihen gehören in der Rallye nach der US-Wahl zu den Schwellenländern mit der besten Performance, berichtet Tellimer Research. “Staatsanleihen sind führend, sie zogen im November um 100-150 Basispunkte an und übertrafen die EM-Indizes, trotz der Unsicherheit über die Finanzierung durch den IWF und die verheerenden Auswirkungen des Coronavirus auf die ukrainische Wirtschaft”, schreibt Analystin Kiti Pantskhava. Unter den Unternehmensanleihen sind Kernel und Metinvest die besten Performer.

Die EU und die Europäische Investitionsbank haben letzte Woche insgesamt 1,24 Mrd. Euro an Hilfen und Darlehen an die Ukraine vergeben. Die Hilfe, die ohne ein öffentliches Signal des IWF kam, wird als Hilfe für das Finanzministerium gesehen, in den kommenden Tagen auf den Markt zu gehen, um bis zu $3 Mrd. in Eurobonds zu beschaffen, um die Finanzierungslücke zum Jahresende zu schließen.

Überraschend zahlte die EU 600 Mio. Euro an Hilfen aus, die ursprünglich im April genehmigt worden waren. Als Hilfe im Kampf gegen den Coronavirus angekündigt, kam die Hilfe einen Tag, nachdem hochrangige EU-Beamte ein neues Anti-Korruptionsgesetz als schwach kritisiert hatten. Die EU betonte, dass die Freigabe einer zweiten Tranche aus dem 1,2-Mrd.-Euro-Paket an die Einhaltung von Bedingungen geknüpft ist, vor allem an die Eindämmung der Korruption.

Premierminister Shmygal, der sagte, die Regierung könnte sich in den kommenden Tagen an den Eurobond-Markt wenden, begrüßte das Geld und sagte: “Das ist ein wichtiges Signal unserer europäischen Partner, denn solche Entscheidungen zeigen die Unterstützung für unseren europäischen Integrationskurs und die Reformen in der Ukraine.”

Alexander Paraschiy von Concorde Capital schreibt:Dies ist ein unerwarteter Schritt, wenn man bedenkt, dass EU-Beamten die ukrainische Regierung für die langsame und unzureichende Erholung ihrer Infrastruktur zur Korruptionsbekämpfung nach dem Schaden, den das ukrainische Verfassungsgericht am 27. Oktober angerichtet hat, kritisiert haben. Nichtsdestotrotz ist dies eine positive Entwicklung, die es der Ukraine ermöglichen wird, ihre riesige Haushaltsfinanzierungslücke bis Ende 2020 teilweise zu decken.”

Das neue Gesetz “hat mehrere Mängel und erzeugt nicht die notwendige abschreckende und korruptionspräventive Wirkung, fasst die EU-Presse die Kommentare des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrel und des EU-Kommissars für Nachbarschaft und Erweiterung Olivér Várhelyi gegenüber Shmygal zusammen. Auf der Website des Premierministers wird dieser Teil des Aufrufs nicht erwähnt.

Bei der Ankündigung der Auszahlung der ersten Tranche von 600 Mio. Euro sagte die Pressestelle der Europäischen Kommission: “Die Auszahlung der zweiten Tranche wird von der Erfüllung der acht spezifischen Maßnahmen abhängig gemacht, die im MoU festgelegt wurden. Dazu gehören Maßnahmen in den Bereichen öffentliche Finanzverwaltung, Korruptionsbekämpfung, Verbesserung des Geschäftsumfelds und der Führung von Staatsunternehmen.”

Unabhängig davon unterzeichnete die Europäische Investitionsbank mit Premierminister Shmyhal drei zinsgünstige Darlehen in Höhe von insgesamt 640 Mio. Euro. Etwa zwei Drittel der Kredite sind für den Wiederaufbau von Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten und Abwassersystemen in 20 kleinen Städten in der von der Ukraine kontrollierten Hälfte des Donbass bestimmt.  100 Mio. Euro werden für die Reparatur von 183 km Straßen in Luhansk verwendet.

Bankpräsident Werner Hoyer sagte bei der Unterzeichnung, dass die Kredite 13,7 Mio. Menschen im Südosten der Ukraine helfen werden. Das Kreditpaket beinhaltet 200 Mio. Euro zur Verbesserung des städtischen Verkehrs in der gesamten Ukraine, einschließlich Kiew und Kharkiv, hauptsächlich für elektrische Busse, Straßenbahnen, Trolleys und U-Bahnen, berichtet das Infrastrukturministerium. Shmyhal sagte, die Kredite “werden den Bürgern der Ukraine über viele Jahre hinweg wirtschaftliche, ökologische und soziale Vorteile bringen.”

Das Paket ist Teil der 1 Mrd. Euro, die die Europäische Investitionsbank der Ukraine in diesem Jahr zur Verfügung stellt, sagte Jean-Erik De Zagon, Vertreter der Bank, gegenüber Reportern. Derzeit entfallen 50% der Darlehen der Bank auf die Ukraine. Seit 2007 ist die Ukraine der Hauptempfänger der Bank in Osteuropa und hat insgesamt 6,83 Mrd. Euro an Darlehen und Garantien erhalten.

Ein Teil des Geldes ist für die Verringerung der Isolation der Region am Asowschen Meer durch die Verbesserung der Straßen- und Bahnverbindungen nach Mariupol und Berdyansk bestimmt. Als Schritt in diese Richtung startete Ukrzaliznytsia am Sonntag einen täglichen Nachtzug vom Kiewer Personenbahnhof nach Avdiivka, Donezk, schreibt der Rada-Abgeordnete Musa Magomedov auf Facebook. Endstation für diese 14-stündige Zugfahrt wird der Bahnhof Avdiivka sein, etwa 1 km von der Frontlinie entfernt.

Seit März wurden Kredite in Höhe von 518 Mio. Dollar an kleine Unternehmen vergeben, ein Faktor zur Abmilderung der Auswirkungen der Coronavirus-Rezession, berichtete das Finanzministerium.  Im Rahmen des Programms “5-7-9% Kredite” wurden 6.300 Kredite an Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als 3,5 Mio. Dollar vergeben. Von der Gesamtsumme wurden 68% der Kreditgelder zur Refinanzierung bestehender Schulden verwendet, berichtete das Finanzministerium. Es gibt 23 private und staatliche Banken, die an dem Programm teilnehmen.

Die Vergabe von Hypothekendarlehen für Eigenheime, die in der Ukraine lange Zeit eine Seltenheit waren, ist bis Oktober um 23% auf insgesamt fast 100 Mio. Dollar gestiegen. Die durchschnittliche Kredithöhe liegt bei 26.000 Dollar, und 87% sind für Zweitwohnungen, berichtet die Nationalbank der Ukraine. Der Zweitwohnungsmarkt ist beliebter, weil die Zinsen mit 14,3% niedriger sind als für Erstwohnungen – 17,2%.

 

Infrastruktur und Bauwirtschaft:

Große staatliche Ausgaben für die Infrastruktur ziehen den Bausektor in diesem Jahr im Alleingang in den positiven Bereich, so eine Analyse der Alfa-Bank Ukraine. Bis Oktober ist der Bausektor um 1,9% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Ein Anstieg der Infrastrukturinvestitionen um 10,6% reichte aus, um einen Rückgang von 18,7% im Wohnungsbau auszugleichen. Alfa berichtet: “Die Ausgaben für den Straßenbau haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.”

Insgesamt wuchs der Anteil des staatlichen Big Construction Projekts am BIP von 2,8% im ersten Quartal auf 10% im vierten Quartal, sagte Mikhail Kukhar, Chefökonom des Ukraine Economic Outlook, letzte Woche bei einem Forum der Straßenbauindustrie. Er sagte: “Der Rückgang des BIP unseres Landes hätte im vierten Quartal 11% betragen, wenn es nicht das große Bauprojekt gegeben hätte.” Es wird erwartet, dass der Rückgang im vierten Quartal etwa 3,7% betragen wird.

Bis zum Ende dieses Monats sollten die Ziele des Großbauprojekts zu 95% abgeschlossen sein, so Kyrylo Tymoshenko, stellvertretender Stabschef des Präsidenten, gegenüber Interfax-Ukraine. Die Bilanz der Fertigstellung lautet: 200 Schulen und Kindergärten – 93% fertig; 4.000 km Staatsstraßen – 92% fertiggestellt und 100 Sportanlagen – 87% fertiggestellt. Für Schulen bedeutet der Bau, neue Gebäude für 8.338 Schüler und renovierte Gebäude für 55.000 Schüler.

Der größte Schwimmkran Europas wird von Istanbul nach Zaporizhia geschleppt, um die lange verzögerte Fertigstellung der Brücke über den Dnipro abzuschließen, berichtet Ukravtodor. Aufgerichtet ragt der Kran 148 Meter in die Höhe – fast so hoch wie der Kiewer Büroturm Parus. Der Brückenkomplex ist 9 km lang. Onur, die türkische Firma, die den 400-Mio.-Dollar-Auftrag zur Fertigstellung der Brücke ausführt, sagt, dass ein Teil der Strecke Ende dieses Monats für Fahrzeuge freigegeben wird.

 

Logistik, Transport und Tourismus:

Ukrposhta setzt auf ein Wachstum im Bereich E-Commerce und plant, im nächsten Jahr mit dem Bau eines 600.000 Quadratmeter großen Post- und Paketsortierzentrums zu beginnen. Finanziert mit Krediten der EBRD und der Europäischen Investitionsbank in Höhe von insgesamt 93 Mio. Euro, plant die staatliche Post 62 Depots und acht Sortierzentren zu bauen, in: Kiew (am linken und rechten Ufer), Lviv, Kharkiv, Dnipro, Khmelnitskiy, Odessa und Pokrovsk, der Eisenbahndrehscheibe in der Region Donezk. Die ersten Ausschreibungen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht, sagte Igor Suhodubovsky, Leiter der Bauabteilung von Ukrposhta, auf einer Logistikkonferenz.

Die Ausgaben der Ukrainer für Auslandsreisen sind in diesem Jahr um die Hälfte gesunken, von 8,7 Mrd. Dollar auf 4,5 Mrd. Dollar, sagte Dmitry Sologub, stellvertretender Gouverneur der Nationalbank der Ukraine, gegenüber Reportern. “Das war ein wichtiger Faktor für die Verbesserung unserer Leistungsbilanz”, sagte er. “Reiseunternehmen haben von März bis Juni überhaupt keine Devisen gekauft, dann begannen sie zu kaufen, aber die Käufe blieben niedrig.” Er erwartet, dass sich die Ausgaben für Auslandsreisen im nächsten Jahr langsam erholen werden, wahrscheinlich auf 5 Mrd. Dollar.

Die Zahl der ausländischen Touristen, die Kiew in diesem Jahr besuchen, ist auf 300.000 gesunken – 15 % der 2 Mio., die letztes Jahr kamen. Da die inländischen Touristen die Lücke nicht füllen, hat die Kiewer Tourismusindustrie – Hotels, Restaurants, Nachtclubs und Reiseveranstalter – in diesem Jahr 1 Mrd. Dollar verloren, schätzte Maryna Radova, Leiterin der Abteilung für Tourismus und Promotion der Kiewer Stadtverwaltung. Auch die Steuereinnahmen aus dem Hoteltourismus haben sich fast halbiert, auf 1,2 Mio. Dollar, sagte sie auf einem Forum bei Ukrinform, “Wiederherstellung des Tourismussektors in Kiew inmitten einer Pandemie.”

Die UIA, die sich auf die Entlassung von 150 Piloten vorbereitet, appellierte an Präsident Zelenskiy und bat um einen zinsgünstigen Kredit und einen Schuldenerlass für die ukrainische Flugsicherungsbehörde und den Flughafen Boryspil, dem Drehkreuz der UIA. “Die UIA, wie auch andere Fluggesellschaften der Ukraine, benötigen sofortige Maßnahmen der staatlichen Unterstützung, die es ihnen ermöglichen, bis zur Wiederaufnahme der Nachfrage und der Möglichkeiten des internationalen Luftverkehrs zu überleben“, schrieben die Führungskräfte der Fluggesellschaft in einem Brief an Zelenskiy. UIA sagte, dass ihr Passagierverkehr bei 85% des Niveaus von 2019 liegt und dass sie bereits 1.000 Mitarbeiter entlassen hat. Die nationale ukrainische Fluggesellschaft plant, einen Großteil ihres Streckennetzes im April wiederherzustellen, mit dem Ziel, im Jahr 2021 64% der Passagiere zu befördern, die sie im Jahr 2019 befördert hat.

Seit April hat UIA 60 % der Anträge auf Ticketrückgabe bearbeitet und dabei 22 Mio. Dollar zurückerstattet, berichtet die Fluggesellschaft. Weitere 56.000 Anträge warten auf die Bearbeitung. Als Teil der Personalkürzungen bei UIA wurde das telefonische Informationszentrum der Fluggesellschaft geschlossen.

Wizz Air stellt in diesem Monat viele Flüge in die EU von Kiew Sikorsly, Kharkiv und Lviv wieder her, berichtet der in Ungarn ansässige Low-Cost-Carrier. Wenn ein Flug aufgrund von Einschränkungen durch den Coronavirus gestrichen wird, erstattet Wizz Air nach eigenen Angaben 125% des bezahlten Flugpreises. In den kommenden Tagen werden diese Flüge wieder aufgenommen: von Kiew nach Kopenhagen, Pardubice, Billun, Wien, Krakau, Lissabon, Hamburg, Budapest, Neapel, Poznan, Bratislava, Katowice; von Lviv nach Berlin, Szczecin, Bratislava, Pardubice, Vilnius und von Kharkiv nach Krakau, Dortmund, Wien, Gdansk und Wroclaw.

Die Schwestergesellschaft der UIA, Windrose Airlines, setzt ihre Expansion auf dem Balkan fort und nimmt diese Woche Flüge von Kiew Boryspil nach Belgrad, Serbien, und von Boryspil nach Skopje, Nordmazedonien, auf. In den letzten Wochen startete Windrose Flüge von Boryspil nach: Ljubljana, Slowenien; nach Zagreb, Kroatien und nach Podgorica, Montenegro. Windrose nutzt seine neu erweiterte Flotte – Embraer 145 und ATR 72-600.

Für diejenigen, die in Ruhe Ski fahren wollen, starten UIA und SkyUp diesen Monat Flüge von der Ukraine in die anatolischen Berge der Türkei. UIA kündigte an, dass sie von Kyiv Boryspil, Kharkiv, Odessa und Zaporizhia nach Kayseri und von Kyiv nach Erzurum fliegen wird. Ab dem 27. Dezember fliegt SkyUp von Kiew nach Kayseri.

Ab dem 28. März verspricht die UIA, ihr internationales Streckennetz schrittweise, aber “vollständig wiederherzustellen“, so die Fluggesellschaft in einer Mitteilung auf ihrer Website. Die ukrainische Fluggesellschaft plant, 43 internationale Routen wiederherzustellen, darunter Flüge von Kiew Boryspil nach: New York, Toronto, Kairo, Delhi, Dubai, Jeddah, London Heathrow und London Gatwick, sowie 22 EU-Städte. Inlandsflüge werden von Kyiv Boryspil nach: Dnipro, Ivano-Frankivsk, Kharkiv, Kherson, Lviv, Odessa und Zaporizhia.

Windrose Airlines hat beim US-Verkehrsministerium eine Zulassung für den Transport von Passagieren und Fracht zwischen der Ukraine und New York beantragt, berichtet die US-amerikanische Luftfahrt-Nachrichtenseite One Mile at the Time. Die Fluggesellschaft, die von Ihor Kolomoisky kontrolliert wird, hat kürzlich einen Airbus A330-200 geleast, ein Großraumflugzeug mit zwei Gängen, das 400 Passagiere in drei Klassen aufnehmen kann.  “Die Airline wird diesen A330 offenbar für Charterflüge nach New York und Hong Kong nutzen“, schreibt die Nachrichtenseite unter Berufung auf den US-Antrag. “Darüber hinaus plant Windrose, Ad-hoc-Charterflüge von und in die Vereinigten Staaten durchzuführen.”

Das Passagieraufkommen am Flughafen Kyiv Sikorsky betrug bis November insgesamt 670.900 Passagiere – 18% des Niveaus der ersten 11 Monate des letzten Jahres. Im November fertigte der Flughafen am rechten Ufer von Kyiv nur 13% des Volumens vom November des letzten Jahres ab. Der Flughafen ist auf dem besten Weg, dieses Jahr mit einem Passagieraufkommen zu beenden, das leicht unter dem von 2013 liegt.

Der Luftfrachtverkehr über Kiew-Boryspil ist bis November nur um 10 % zurückgegangen, verglichen mit den ersten 11 Monaten des letzten Jahres. Die Luftfracht fiel auf 33.400 Tonnen, sagte Anton Borisyuk, der Direktor für strategische Entwicklung des Flughafens. Im Gegensatz dazu ist der Passagierverkehr bis Oktober um zwei Drittel auf 4,5 Mio. gesunken. Die Zahl der Transferpassagiere sank um 85%, die der Passagiere auf regulären Linienflügen um 78% und die der Charterpassagiere um 40%.

Zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit steht das ukrainische Verteidigungsministerium kurz davor, neue Flugzeuge bei Antonov zu bestellen, so der Minister für strategische Industrien Oleh Urusky gegenüber Radio Svoboda. “Es wird ein Vertrag zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Staatsunternehmen Antonov über drei Flugzeuge des Typs An-178 unterzeichnet, was das erste Mal in der Ukraine seit der Unabhängigkeit sein wird”, sagt er. “Wir haben noch nie neue Flugzeuge bestellt.” Die An-178 ist ein ukrainischer Mittelstrecken-Transportjet mit einer Reichweite von 3.680 km, einer Zuladung von 18 Tonnen und der Möglichkeit, 90 Soldaten zu befördern. Die Türkei und Antonov verhandeln über eine gemeinsame Produktion der An-178. Im Sommer 2014, auf dem Höhepunkt des ukrainisch-russischen Luftkriegs über dem Donbass, wurden drei Transportflugzeuge der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen – eine Antonov An-26, eine Antonov An-30 und eine Ilyushin Il-76.

Das Ministerkabinett bezeichnete den Zustand der Güterwaggons der Staatsbahn als „katastrophal” und beschloss ein „Programm zur radikalen Erneuerung” – alle 63.000 Waggons der staatlichen Flotte sollen in diesem Jahrzehnt ersetzt werden, berichtet das Ministerium für Wirtschaft, Entwicklung, Handel und Landwirtschaft. Da einige Wagen aus den 1960er Jahren stammen, haben mehr als 90% der Wagen ihre Lebensdauer überschritten. Unter Hinweis darauf, dass in den letzten Jahren 24.000 gebrauchte Waggons aus Russland importiert wurden, warnt das Ministerium, dass die Ukraine Gefahr läuft, “zu einem Ort für Eisenbahnschrott zu werden, der von Nachbarländern abgeschrieben wird, in denen Betriebsbeschränkungen gelten.”

Eine vollständige Erneuerung der Waggonflotte wird “Milliarden Griwna an staatlichen Aufträgen für ukrainische Hersteller, Hunderttausende von Arbeitsplätzen und ein zusätzliches BIP-Wachstum von 2 % pro Jahr generieren“, so die Prognose des Ministeriums. Unabhängig davon besitzen private Logistikunternehmen in der Ukraine weitere 50.000 Waggons. Die Privatunternehmen beschweren sich, dass ihre Waggons, wenn sie von Ukrzaliznytsia in die Werkstätten von UZ gebracht werden, oft für Teile, meist Bremsbeläge, ausgeschlachtet werden. Letzte Woche unterzeichnete die UZ den ersten Vertrag mit einem privaten Unternehmen – der in Lviv ansässigen Ukrainian Locomotive Company – für den Gütertransport auf den Gleisen der UZ.

Um gegen überladene Lkw vorzugehen, kontrollierte die Nationalpolizei im letzten Monat 75.000 Lkw, fast viermal so viele wie im November des letzten Jahres. In diesem Jahr hat die Polizei bisher 665.000 Lkw kontrolliert, fast doppelt so viele wie im letzten Jahr. Da etwa 2 % der Lkw wegen Verstößen gegen die Gewichtsbeschränkungen bestraft wurden, beliefen sich die Bußgelder in diesem Jahr auf insgesamt 4,5 Mio. Dollar. Bis nächstes Jahr um diese Zeit sollen 150 “Weight-in-Motion“-Geräte auf den ukrainischen Autobahnen installiert sein.

 

Einzelhandel:

Indem sie den “Black Friday“-Verkauf durch den “Black Week”-Verkauf ersetzten, gelang es den Händlern zu retten, was ein düsterer Start in die Urlaubssaison hätte werden können, sagen ukrainische Banker gegenüber Interfax-Ukraine. Die Abrechnungen mit Akkord-Bankkarten stiegen in diesem Jahr um 38%, verglichen mit einem Anstieg von 47% im letzten Jahr. Bei der Kreditvest Bank sagte der Vorsitzende Vasily Nevmerzhitsky, dass die Umsätze von Woche zu Woche nur um 20-30% gestiegen seien. “Wenn wir die Verkäufe am Black Friday im Jahr 2019 und in der Black Week im Jahr 2020 vergleichen, betrug der gesamte Umsatzrückgang etwa 40%.”

Im Gegensatz dazu teilte die Elektronikmarktkette MOYO mit, dass sie ihren Umsatz am Black Friday verdoppelt hat. Die Verkäufe wurden zum Teil durch einen Anstieg der Filialen um 16 % auf 36 und durch das Offenhalten einer Filiale in Kiew rund um die Uhr angekurbelt. MOYO CEO Valentin Ivakin sagte: “Die Anzahl der Bestellungen und deren Höhe haben den Rekord von 2019 übertroffen.”

JYSK, eine Kette von 71 Möbelhäusern in der Ukraine, verzeichnete im November einen Umsatzanstieg von 10% im Vergleich zum Vorjahr. Evgeniy Ivanitsa, Landesdirektor des in Dänemark ansässigen Unternehmens, sagte, dass diese Steigerung dadurch erreicht wurde, dass der Verkauf über acht Tage gestreckt wurde und 1,5 Mio. Besuche in ihrem Online-Shop verzeichnet wurden.

 

Energie und Erneuerbare Energie:

Mit ihren Ost-West-Gaspipelines möchte die Ukraine ein wichtiger Wasserstofflieferant für Deutschland werden, sagte Ministerpräsident Denys Shmyhal auf dem ersten deutsch-ukrainischen Energietag. “Die Entwicklung der Wasserstoffenergie ist eine Priorität für die Ukraine”, sagte er in Anspielung auf die schnell wachsende Energiequelle. “Es ist eine Chance, das vorhandene Potenzial der grünen Energie zu nutzen und Investitionen in die Entwicklung einer grünen Wirtschaft anzuziehen.”

Anka Feldhusen, Deutschlands Botschafterin und Gastgeberin der Veranstaltung, mahnte, dass die Ukraine zuerst ihre Schulden in Höhe von einer Mrd. Dollar bei Wind- und Solarproduzenten begleichen sollte. Als eine von 11 Botschaftern, die letzten Monat einen Brief an Shmyhal wegen der wachsenden Schulden schickten, sagte Feldhusen diplomatisch: “Ich würde nicht wollen, dass die Ukraine wegen dieser Geschichte ihre Attraktivität für ausländische Investoren verliert.”

In der Ukraine ist DTEK der Pionier auf dem Gebiet der Wasserstoff-Energie und wurde als erstes ukrainisches Unternehmen Mitglied von Hydrogen Europe, einer Vereinigung, in der europäische Führungskräfte Strategien austauschen und Partnerschaften im Bereich der Wasserstofftechnologien schmieden. Emanuele Volpe, DTEKs Chief Innovation Officer, sagte auf der Konferenz: “DTEK plant, ein lokales Wasserstoff-Pilotprojekt zu starten, das als Katalysator für die schrittweise Entwicklung des Sektors fungieren und die Einführung von regulatorischen, technischen, kommerziellen und logistischen Maßnahmen beschleunigen wird, die erforderlich sind, um der Branche einen Schub zu geben.”

 

IT und Telekommunikation:

Huawei Ukraine unterstützt das Ministerium für digitale Transformation bei der Eröffnung eines Zentrums “für Studenten und zukünftige Unternehmer” an der Kiewer Taras-Schevchenko-Nationaluniversität.Diese Initiative eröffnet neue Möglichkeiten für die Entwicklung von Talenten in der digitalen Welt”, sagte Ding Ning, der stellvertretende Direktor für Supply und Service. Im vergangenen Juli unterzeichnete Ding eine Vereinbarung mit dem Kiewer Polytechnischen Institut, um eine “Akademie für Informations- und Webtechnologien” zu eröffnen. Das KPI schrieb auf seiner Facebook-Seite: “Die Universität wird eine Plattform für die Förderung von Huawei-Technologien und Ideen auf dem ukrainischen Markt werden. Das Unternehmen Huawei kooperiert mit mehr als 900 Universitäten in Übersee bei der Eröffnung von IKT-Akademien, die von Huawei autorisiert sind.”

 

Maschinenbau:

Die Ukraine diskutiert mit der Türkei über die gemeinsame Entwicklung von Trägerraketen für kommerzielle Starts von Satelliten ins All, so der ukrainische Minister für strategische Industrien Oleg Urusky gegenüber Radio Svoboda. Das ukrainische Yuzhnoye Design Bureau arbeitet mit Northrop Grumman zusammen, um Raketen für die Platzierung von Satelliten in erdnahen Umlaufbahnen zu produzieren. Die Ukraine und die Türkei müssten ein Kosmodrom eines Drittlandes nutzen, sagte Urusky. Bis 2015 hatte die Ukraine ein Projekt mit Brasilien, um die ukrainischen Cyclone-4-Trägerraketen vom brasilianischen Alcântara Launch Center, in der Nähe des Äquators, zu starten.

 

Automobilmarkt:

Da die Ukrainer während der Coronavirus-Epidemie zögern, den Massentransport zu nutzen, wurden bis November 313.300 importierte Gebrauchtwagen zum ersten Mal zugelassen, viermal so viele wie neue importierte Autos, berichtet Ukravtoprom, der Verband der Fahrzeugindustrie. Im November registrierten die Ukrainer 32.200 importierte Gebrauchtwagen. Das ist ein Anstieg von 12% und 4,5 x mehr als die Zahl der im letzten Monat registrierten Neuwagen.

 

Landwirtschaft:

99% der Ernte 2021 ist eingebracht, berichtete das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Landwirtschaft. Auf einer Fläche von 24 Mio. Hektar, einer Ausdehnung von der Größe Großbritanniens, wird erwartet, dass die ukrainische Ernte deutlich unter der Rekordernte des letzten Jahres liegen wird. Aufgrund der Trockenheit könnte die Maisernte um 25 % und die Zuckerrübenernte um 30 % geringer ausfallen.

Gemessen an der Menge sind die Getreideexporte seit Beginn des Wirtschaftsjahres am 1. Juli um 14 % auf 20 Mio. Tonnen zurückgegangen. Die Maisexporte sind gegenüber dem Vorjahr um 26 % auf 6 Mio. Tonnen gesunken. Die Weizenexporte sind um 11,5 % auf 12 Mio. Tonnen gesunken. Bis Juni 2021 könnten die ukrainischen Getreideexporte nach Einschätzung der Regierung um 17% unter den Rekordexporten des letzten Jahres von 57 Mio. Tonnen liegen.

Die Weltmarktpreise lassen die Einnahmen der Ukraine aus dem Export von Nahrungsmitteln, dem größten Devisenbringer des Landes, steigen. Laut der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) stiegen die Weltmarktpreise für Lebensmittel im Oktober und November und erreichten den höchsten Stand seit sechs Jahren. Laut FAO sind die Weltmarktpreise für Lebensmittel im November um 6% höher als ein Jahr zuvor. Ein wichtiger ukrainischer Exportartikel, Pflanzenöl, stieg allein im November um 14,5% und erreichte damit den höchsten Preis seit März 2014. Die Getreidepreise sind im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20% gestiegen. Die Exportpreise für ukrainischen Mais sind im Jahresvergleich um 36 % gestiegen.

Die Kapitalinvestitionen in der Landwirtschaft sind in den ersten drei Quartalen um 43% auf knapp 1 Mrd. Dollar gesunken, berichtet das Institut für Agrarwirtschaft. Unter Berufung auf staatliche Statistikdaten stellt das Institut fest, dass der Investitionseinbruch in der Landwirtschaft mit einem Rückgang der Gesamtinvestitionen in der Ukraine um 35% im Vergleich zum Vorjahr auf knapp 10 Mrd. Dollar für den Zeitraum Januar-September einherging.

 

Arbeitsmarkt:

Die Reallöhne stiegen im Oktober um 11% gegenüber dem Vorjahr, berichtet Ukrstat. Die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie spiegeln sich in den am schnellsten wachsenden Löhnen im Gesundheitswesen wider – sie stiegen um 54%. Am schlechtesten lief es im Hotel- und Gaststättengewerbe, wo die Löhne stagnierten.

Der nationale monatliche Durchschnittslohn liegt bei 430 Dollar. Die höchsten Löhne gibt es in: Kiew Stadt – 618 Dollar; dem von der Ukraine kontrollierten Donezk – 479 Dollar und der Region Kiew – 456 Dollar. Von den 24 Regionen stiegen die Löhne am schnellsten in: Chernivtsi und Kherson – 21%; Rivne und Mykolaiv – 20%; Transkarpatien, Ivano-Frankivsk und Kirovohrad – 19%; Ternopil – 18%; Zhytomyr – 17% und Luhansk – 16%.

Evgeniya Akhtyrko von Concorde Capital führt “das schnelle Wachstum der Reallöhne auf die Erhöhung des Mindestlohns auf 5.000 UAH pro Monat ab dem 1. September, die relativ niedrige Verbraucherinflation und die gestiegene Nachfrage nach Arbeitskräften im Zuge der wirtschaftlichen Stabilisierung zurück.”

Die für nächstes Jahr geplante 30%ige Erhöhung des Mindestlohns wird um fünf Monate auf den 1. Dezember verschoben, bestätigt Finanzminister Serhiy Marchenko. Die Erhöhung auf 228 Dollar pro Monat wird aufgeschoben, um die Inflation niedrig zu halten und das Haushaltsdefizit der Regierung zu reduzieren. Viele staatliche Zahlungen sind an den Mindestlohn gekoppelt.

 

Sonstiges:

Für die Statistiksüchtigen hat Ukrstat eine mobile Anwendung “Statistik im Smartphone” gestartet. Laut Oleg Nemchinov, Minister des Ministerkabinetts, bietet der neue Dienst Grafiken und Zahlen für: BIP, Bevölkerung, Arbeitsmarkt, Preise, Industrie, Landwirtschaft, Bauwesen, Transport und Handel.

Die Black Sea Trade and Development Bank gewährt der Novopechersk-Schule ein 9-Jahres-Darlehen in Höhe von 10 Mio. Euro für den Bau eines neuen Campus in der Kiewer UNIT.City, wodurch sich die Schülerzahl auf 1.200 fast verdreifacht. Zoya Litvin, Leiterin von Osvitoria, der kontrollierenden Non-Profit-Organisation, sagt, die K-12-Schule “wird sich auf MINT und IT konzentrieren, Sektoren, die sich in der Zukunft am schnellsten entwickeln werden”. Litvins Ehemann, Vasily Khmelnitsky, entwickelt UNIT.City als größtes Zentrum für IT-Unternehmen in der Ukraine. Auf dem 25 Hektar großen Gelände einer ehemaligen Motorradfabrik gebaut, erwartet UNIT.City bis 2025 15.000 Einwohner.

Die Eltern der französischen Schule in Kiew stimmen über ein 18-monatiges, 12 Mio. Euro teures Projekt zum Bau eines 6.000 Quadratmeter großen, einheitlichen Campus in Unit.City ab. Das Projekt für das Lycée Français Anne de Kiev würde 750 K-12-Schüler unter ein Dach bringen, die jetzt auf drei Gebäude im Zentrum von Kiew und Podil verteilt sind. Französische Regierungsgarantien könnten Anleihen oder Kredite abdecken, die zur Finanzierung des Baus aufgenommen wurden.

The original English version is from our partner UBN – Ukraine Business News. For more information and news archive, go to: www.ubn.news.

#UNIT.City #GasUkraine #German-UkrainianEnergyDay #AnkaFeldhusen #Feldhusen #DTEK #HydrogenEurope #EmanueleVolpe #Volpe #StatePropertyFund #UkrOboronProm #PrivatizationUkraine #VinnytsiaAviationPlant #ZakarpattiaHelicopterProductionAssociation #LvivRadioEngineeringResearchInstitute #BlackSeaTradeandDevelopmentBank #NovopecherskSchool #ZoyaLitvin #Litvin #Osvitoria #ITUkraine #STEMUkraine #ITOutsourcing #ITOutstaffing #VasilyKhmelnitsky #Khmelnitsky #ITHubUkraine #ITCEE #LyceeFrancaisAnnedeKiev #DmitrySologub #Sologub #USDepartmentofTransportation #OneMileattheTime #Kolomoisky #Airbus #AirbusA330-200 #KyivSikorsky #IEV #EU #EIB #Ukraine #BusinessUkraine #Eurobonds #FinanceMinistryUkraine #IMF #IWF #Covid19 #Coronavirus #Anti-CorruptionLawUkraine #LawUkraine #LegalUkraine #PrimeMinisterUkraine #Shmygal #ReformsUkraine #Concorde.com #ConcordeCapital #Paraschiy #AlexanderParaschiy #ConstitutionalCourtUkraine #JosepBorrel #Borrel #OliverVarhelyi #Varhelyi #EuropeanCommission #WernerHoyer #Hoyer #InfrastructureUkraine #InfrastructureMinistryUkraine #Jean0ErikDeZagon #DeZagon #CEE #UZ #Ze #Ukrzaliznytsia #Rada #RadaUkraine #Facebook #Magomedov #HealthMinisteryUkraine #Lyashko #Sadovyi #IhorKuzin #Kuzin #COVAX #Ukravtoprom #CarImportUkraine #UIA #FlyUIA #SkyUp #Turkey #KBP #KyivBorispil #TradeUkraine #EconomyUkraine #AgricultureUkraine #HarvestUkraine #GrainUkraine #FoodUkraine #UN #UNO #FAO #InstituteofAgrarianEconomics #Ukrstat #Griwna #Hryvnia #ICU #FDIUkraine #NBU #bank.gov.ua #Reuters #InflationUkraine #e-commerce #e-commerceUkraine #Ukrposhta #EBRD #Suhodubovsky #TouristsUkraine #KyivCityAdministration #MarynaRadova #taxUkraine #taxrevenuesUkraine #Ukrinform #WizzAir #PresidentUkraine #Zelenskiy #Selenski #Zelenskii #Windrose #WindroseAirline #Embraer #EconomyMinistryUkraine #IhorPetrashko #Petrashko #GDPUkraine #BIPUkraine #UkrainianInvestmentRoadshow #Alfa #Alfa-Bank #Alfa-BankUkraine #GovernmentUkraine #BigConstructionUkraine #MikhailKukhar #Kukhar #UkraineEconomicOutlook #EconomicOutlookUkraine #RoadIndustryForum #KyryloTymoshenko #Interfax #Interfax-Ukraine #Ukravtodor #Onur #5-7loansprogram #HomemortgageloanUkraine #BlackFriday #BlackFridayUkraine #BlackWeekUkraine #AkkordBank #KreditvestBank #Nevmerzhitsky #MOYO #ValentinIvakin #JYSK #Akhyrko #EvgeniyIvanitsa #Ivanitsa #salaryUkraine #payrollUkraine #wageUkraine #SerhiyMarchenko #Marchenko #Statisticsinasmartphone #OlegNemchinov #Nemchinov #OlegUrusky #Urusky #RadioSvoboda #Svoboda #YuzhnoyeDesignBureau #NorthropGrumman #TellimerResearch #KitiPantskhava #Kernel #Metinvest #Brexit #hardBrexit #UKAmbassadortoUkraine #MelindaSimmons #Simmons #China-UkraineInvestmentfair #china.org.cn #China-UkraineBilateralEntrepreneursCouncil #SunZhe #Huawei #HuaweiUkraine #DigitalTransformationMinistry #DigitalTransformationUkraine #DingNing #KPI #ICT #Antonov #UkrainianLocomotiveCompany #AntonBorisyuk #Borisyuk

#GesetzeUkraine #SteuernUkraine #TaxUkraine #AußenhandelUkraine #VolkswirtschaftUkraine #FinanzwirtschaftUkraine #LandwirtschaftUkraine #TransportUkraine #TourismusUkraine #InfrastrukturUkraine #EnergieUkraine #ErneuerbareEnergieUkraine #TelekommunikationUkraine #StartUpUkraine #AutomobilmarktUkraine #ArbeitsmarktUkraine #ITUkraine #HWCKyiv #HWC #UkraineBusinessSetUp #AccountingUkraine #OfficeKyiv #OfficeUkraine #PayrollUkraine #OutstaffingUkraine #BüromietenKyiv #virtuellesBüroKiew #BüromietenKiew #OfficeSpaceUkraine #LegalAddressUkraine #ConsultingUkraine #GeneraldirectorfunctionUkraine #InterimManagementUkraine #BuchhaltungUkraine #LohnbuchhaltungUkraine #RetailUkraine #EinzelhandelUkraine #MarkteintrittUkraine #MarketEntryUkraine