post

  •  Automobilindustrie/ -markt: EU Gebrauchtwagen überschwemmen Ukraine; Südkoreanische Autos im Kommen
  • Einzelhandel: Alibaba zeigt Interesse an Ukrposhta
  • Immobilienmarkt: ukrainischer Immobilienfonds von Dragon Capital erzielt Nettogewinn
  • Landwirtschaft: MHP baut größte Geflügelfabrik Europas; Getreidehändler investieren in Schienenfahrzeuge, Hafenausbau; Rekordernte von 70 Millionen Tonnen im vergangenen Jahr könnte neue Norm werden
  • Infrastruktur: Ukrzaliznytsia baut multimodale Station in Vydubychi
  • Transport & Tourismus: Ukraine beginnt mit dem Flug auf den Balkan; Flixbus Ausbau des Netzes Ukraine – EU
  • Energie und Erneuerbare Energien: Naftogaz senkt Gaspreis; Norweger und Chinesen bauen große Solaranlage; Russland reduziert Diesel- und LPG-Exporte in die Ukraine; Ukrtransgaz pumpte Gas mit Rekordraten in Speicher; DTEK reduziert Kohleimporte; Burisma Group plant Bau einer Anlage für Flüssiggasproduktion; westliche Unternehmen erstmalig an Auktionionen für Öl- und Gaslizenzen beteiligt
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Leitzins unverändert bei 17,5%; Prognose Wertentwicklung UAH – Dollar für die kommenden Jahre; BIP-Wachstumsprognose
  • Sonstiges: Freihandelsabkommen Türkei-Ukraine: zu 99% abgeschlossen; Neue amtierende Botschafterin der USA; Ukrainisch-Estnische Handelskammer in Tallinn eröffnet

 

 

Automobilindustrie/ -markt

 

Bis Mai waren die Erstzulassungen von importierten Gebrauchtwagen siebenmal höher als die Neuzulassungen, berichtet der Branchenverband Ukravtoprom. Gestärkt durch eine Steueramnestie für illegal importierte Autos im Januar-Februar, erreichten die Gebrauchtwagenzulassungen 231.000, das Siebenfache der Zahl für den Zeitraum Januar-Mai 2018. Die gesenkten Einfuhrzölle der Ukraine und das sinkende Interesse Deutschlands an Dieselfahrzeugen halten den Gebrauchtwagenmarkt in Atem. Im Mai machten Gebrauchtwagen drei Viertel der 31.000 erstmals zugelassenen Fahrzeuge aus.

 

Gebrauchte Hyundai und KIA Autos werden von der AIS Group of Companies, einem großen Autohändler in der Ukraine, aus Südkorea importiert. Ab diesem Monat wird AIS “globale Modelle” importieren, die zwischen 2011 und 2014 hergestellt wurden und eine Laufleistung von weniger als 200.000 km aufweisen. “Im Gegensatz zu US-Auktionen, die hauptsächlich Autos nach einem Unfall anbieten, bieten offizielle koreanische Lieferanten Autos an, die nicht umgebaut werden müssen”, sagte Sergei Borovik, AIS-Marketingdirektor, in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

 

 

Einzelhandel

 

Alibaba und andere große chinesische Unternehmen sind daran interessiert, an einer möglichen Privatisierung von Ukrposhta teilzunehmen, schreibt Igor Smelyansky, CEO des nationalen Postunternehmens, auf Facebook. “Alibaba-Lager und ihre Logistik werden in Russland, Belgien, Lettland, Estland (und bald auch in Afrika) gebaut, aber nicht hier”, schreibt Smelyansky über das weltweit größte Einzelhändler- und E-Commerce-Unternehmen. “Alibaba arbeitet gerne mit Partnern zusammen und teilt Risiken mit ihnen. Aber sie wollen Sicherheit, verständliche Strategien und klare Regeln beim Zoll.”

 

 

Immobilienmarkt

 

Der ukrainische Immobilienfonds von Dragon Capital erzielte im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 3,17 Mio. US-Dollar und reduzierte damit einen Nettoverlust von 4,85 Mio. US-Dollar im Jahr 2017. Laut einer Veröffentlichung an der Londoner Börse sank der Nettoinventarwert um 15% auf 36,2 Mio. USD, was auf eine Ausschüttung von 9,8 Mio. USD an die Aktionäre des ukrainischen Real Estate Investment Funds Dragon Ukrainian Properties and Development Plc zurückzuführen ist. Dragon Capital Investments hält 61% der Anteile am Fonds.

 

 

Landwirtschaft

 

Die Ukraine könnte in diesem Jahr mit dem Export von Eiern in die Vereinigten Staaten beginnen, was Teil einer großen Kampagne ist, die ukrainische Eiprodukte in 60 Länder weltweit versendet. Im vergangenen Jahr stiegen die Exporte im Jahresvergleich um 20% auf 1,8 Milliarden Eier, so eine Branchenübersicht in World-Grain.com. UkrLandFarming, Muttergesellschaft von Avangard, einem großen Eierproduzenten, plant, über 200 Millionen Dollar in ein Terminal zu investieren, um seine Eierexporte in 40 Länder weltweit abzuwickeln.

 

Verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten!

* zeigt erforderlich an




Bis April stiegen die Geflügelfleischexporte um 40% auf 199 Mio. Dollar, verglichen mit Januar-April letzten Jahres, berichtet der ukrainische Verband der Produzenten der Lebensmittelindustrie. Im Jahr 2018 stiegen die Geflügelexporte laut State Fiscal Service dem Volumen nach um 21% auf 329.000 Tonnen und um 30% in Geld auf 507 Mio. Dollar. Bisher sind die Top-Käufer in diesem Jahr: Saudi-Arabien – 55 Mio. Dollar, Niederlande – 33 Mio. Dollar und die Slowakei – 20 Mio. Dollar.

 

MHP baut in Vinnytsia die größte Geflügelfarm Europas, berichtet World-Grain unter Berufung auf Yuriyy Kosiuk, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens. Dieses Projekt in der Zentralukraine stellt eine bedeutende Erweiterung einer bestehenden Geflügelfarm auf 560.000 Tonnen Masthähnchenfleisch pro Jahr dar.

 

Dank der MHP-Exporte wurde die Ukraine im vergangenen Jahr zum drittgrößten Lieferanten von Geflügelfleisch in die EU und zum sechstgrößten Geflügelexporteur weltweit. Laut Sergey Karpenko, Generaldirektor der Ukraine-Geflügelunion, sind die größten Absatzmärkte des Landes: Niederlande, Irak, Saudi-Arabien und die Slowakei.

 

Die EBRD prüft derzeit einen MHP-Darlehensantrag von 100 Mio. € zum Kauf einer 91%igen Beteiligung an Perutnina Ptuj, dem wichtigsten slowenischen Geflügelproduzenten. “Einige Medienberichte, wonach die EBRD dieses Projekt angeblich abgelehnt hat, sind nicht wahr”, sagt Anton Usov, der regionale Sprecher der EBRD, gegenüber Interfax-Ukraine.

 

Vor den Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai in Österreich veröffentlichte der Kurier, eine große Wiener Zeitung, einen Artikel, in dem beschrieben wurde, wie MHP die bestehenden EU-Kontingente für Hühnerfiletimporte umgeht – halbfertige Hühnerstücke werden zur Endverarbeitung an ihre EU-Fabriken verschickt. Die Zeitung teilte mit: “Der KURIER hat es geschafft, die Exporttricks von MHP aufzudecken…. beim Schneiden der Vögel in der Ukraine bleibt ein Knochen auf den Hühnerbrüsten zurück.” Sergii Karpenko, Exekutivdirektor der Geflügelunion, sagte, das Ziel der Ukraine sei es, “hochwertige Geflügelprodukte zu erschwinglichen Preisen für unsere Verbraucher zu liefern“. Er sagte zu GlobalMeat News Site: “Leider haben wir vor den Europawahlen Ende dieses Monats einen Anstieg der antiukrainischen Rhetorik erlebt. Wir bedauern, dass gefälschte Nachrichten, Fehlinformationen und absichtliche Ungenauigkeiten jetzt in der Debatte über europäisches Geflügel frei verwendet werden.”

 

Die Rekordernte von 70 Millionen Tonnen im vergangenen Jahr könnte die neue Norm für den wichtigsten Exportschlager der Ukraine sein – Getreide. Nach Abschluss der Frühjahrssaat säten die Landwirte 14,8 Millionen Hektar, das ist die gleiche Menge wie im Vorjahr, berichtet das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung. Der stellvertretende Minister Volodymyr Topchiy stellt fest, dass das günstige Wetter es den Landwirten ermöglichte, einen Monat früher als im Vorjahr mit der Pflanzung zu beginnen: “Die Zeit des Winterschlafs war günstig, und die Frühjahrswetterbedingungen waren besser als 2018…. man kann erwarten, dass die Ernte der frühen Körner im Jahr 2019 nicht niedriger ausfallen wird als im Vorjahr”.

 

Das Ministerium geht davon aus, dass die Getreideernte in diesem Jahr 70,8 Millionen Tonnen erreichen wird. Das USDA rechnet mit 72,1 Millionen Tonnen.

 

Auch wenn die diesjährige Getreideernte das Niveau des Vorjahres erreichen könnte, verschiebt sich die Anteile der jeweiligen Getreidearten, da die Landwirte nach den höchsten Preisen Ausschau halten. King Mais wird um 7% auf 33,1 Millionen Tonnen schrumpfen, prognostiziert die APK-Inform-Beratung. Weizen wird auf 26,2 Millionen Tonnen und Gerste auf 7,9 Millionen Tonnen steigen. Die Ernte von Sonnenblumensaatgut wird mit 14,9 Millionen Tonnen nahezu gleichbleiben. Infolgedessen werden die Sonnenblumenölexporte unverändert bei 5,9 Mio. Tonnen liegen. Die Sojaproduktion soll um 20% auf 3,7 Mio. Tonnen sinken. Als Ausgleich soll die Rapsproduktion um 29% auf 3,6 Mio. Tonnen gesteigert werden.

 

Die Ukraine könnte im Wirtschaftsjahr 2018/ 2019, das diesen Monat endet, 50 Mio. Tonnen Getreide exportieren, prognostiziert Dragon Capital. Mit 46,1 Mio. Tonnen Getreide, die zum 1. Juni exportiert wurden, sieht Dragon: “Ausfuhren für das gesamte Wirtschaftsjahr auf 49-50 Mio. Tonnen, ein Plus von 23-25% gegenüber dem Vorjahr und ein neues Rekordhoch.”

 

Die Getreideexporte über die ukrainischen Häfen sind seit 2012 um 45% gestiegen, sagte Andrew Shklyar, Leiter von CTS-Consulting, letzte Woche auf dem Ukrainischen Hafenforum. “In den letzten fünf Jahren ist Getreide die einzige Art von Ladung, die jährlich wächst”, sagte er in Odessa. “Das Volumen der Getreidesendungen seit 2012 ist von 27,5 Millionen Tonnen auf 40 Millionen Tonnen im Jahr 2018 gestiegen. Getreide macht fast ein Drittel des Umsatzes der ukrainischen Häfen aus.”

 

Um weiter zu wachsen, investieren die Unternehmen, um das Getreide in die Häfen zu bringen und es in die ganze Welt zu exportieren.

 

Beispiele:

 

  • Risoil SA steigerte die Getreideexporte aus seinen Terminals in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 150% auf 1 Million Tonnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

 

  • Die südkoreanische Posco International plant, im nächsten Monat in Mykolaiv ein Getreideterminal mit 140.000 Tonnen Lagerkapazität zu eröffnen.

 

  • Posco, die französische Soufflet-Gruppe und die ukrainische Astarta sind in verschiedenen Phasen dabei, ihre eigenen Flotten von Getreidebehälterwagen für den Schienentransport zu erweitern.

 

  • Die niederländische Louis Dreyfus Company erwartet, dass sie von der EBRD ein Darlehen in Höhe von 35 Millionen Dollar erhält, um 1.000 Eisenbahngetreidewagen für den Einsatz in der Ukraine zu kaufen. Louis Dreyfus verfügt über Lager in Vinnytsia, Cherkasy und Zaporizhia und einen Hafenkomplex in Odessa mit einer Lagerkapazität von 240.000 Tonnen.

 

  • Ukrzaliznytsia veranstaltete im März zwei ProZorro-Auktionen und versteigerte 24 Getreidetransporte mit insgesamt 1.296 Wagons. Obwohl das neue elektronische System die Transportkosten erhöht, gibt es den Verladern Sicherheit, da sie wissen, dass Güterzüge pünktlich und funktionsfähig ankommen.

 

  • UZ teilte mit, dass seine Flotte von Getreidewagen auf 13.180 Getreidewagen angewachsen ist, genug, um 40 Millionen Tonnen Getreide pro Jahr zu transportieren.

 

In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Agrarexporte der Ukraine um 19% auf 7,1 Mrd. Dollar. Der Umsatz stieg von Januar bis April im Vergleich zum letzten Jahr um 1,1 Mrd. US-Dollar. Die landwirtschaftlichen Produkte sind die wichtigsten Exportgüter des Landes, die Hauptziele waren: Asien – 42%; EU 33,5%; Afrika – 16%; und die ehemalige Sowjetunion – 7%.

 

 

Infrastruktur

 

Mit Investitionen in mehr Fahrgastzahlen baut Ukrzaliznytsia eine multimodale Station in Vydubychi, der südlichsten Station der grünen Linie der Metro, bevor sie den Dnipro überquert. Dieser überdachte Bahnhof wird es Busfahrern aus dem Süden und Metro-Fahrern aus dem Norden ermöglichen, in Vydubychi auf den Zug nach Boryspil umzusteigen.

 

 

Transport & Tourismus

 

Air Serbia flog am vergangenen Montag von Belgrad nach Kiew und erneuerte eine Strecke, die vor drei Jahren eingestellt wurde. Die Rückkehr der Flüge in die größte Stadt des Balkans ist Teil eines Minibooms bei Flügen in die lang ersehnte Region. In diesem Sommer fliegt Windrose von Kiew nach Pula, Kroatien und nach Tivat, Montenegro. SkyUp hat saisonale Charter nach Tivat, Tirana, Albanien und seit Donnerstag nach Split, Kroatien. Im Frühjahr dieses Jahres starteten Ryanair und Wizz Air Flüge von Kiew nach Athen, die mit der UIA konkurrieren. Vor zehn Tagen startete Wizz Air Flüge von Kiew Sikorsky nach Thessaloniki, Nordgriechenland.

 

Der Flughafen Lviv verzeichnete in den ersten fünf Monaten dieses Jahres 51% mehr Passagiere als im gleichen Vorjahreszeitraum. Mit 90% der Passagiere auf internationalen Strecken beförderte der Flughafen 722.300 Passagiere. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 wurden am Flughafen 708.000 Personen abgefertigt. Lviv bietet nun Direktflüge in 32 ausländische Städte, hauptsächlich in die EU. Am 14. Juni startet Earnest den Flug Lviv-Venedig. Am 21. Juli startet Jonica den Flug Lviv-Athen.

 

Flixbus, Europas größter Busbetreiber, plant, in den kommenden Tagen den großen Ausbau seines Busverkehrs zwischen der Ukraine und der EU bekannt zu geben. Flixbus mit Sitz in Deutschland ist in 28 Ländern tätig und bedient 2.000 Städte. Im Jahr 2017 starteten mehrere Routen in die Ukraine.

 

 

Energie und Erneuerbare Energien

 

Die Dominanz ukrainischer Staatsunternehmen bei Ausschreibungen für neun Öl- und Gasfördervereinbarungen ist “ein großes Problem“, so der US-Ukraine Business Council. Unter Hinweis darauf, dass das staatliche Unternehmen UkrGazVydobuvannya an neun der 22 Gebote teilgenommen hat, schreibt der USUBC: “Viele Energieexperten haben ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass staatliche Unternehmen wie UGV an einem Programm teilnehmen dürfen, das darauf abzielt, private internationale und nationale Investoren anzuziehen…. Staatliche Unternehmen benötigen keine zusätzlichen Privilegien und Anreize”.

 

Naftogaz senkt seine Gaspreise von Mai bis Juli um 23%. Diese staatlich vorgeschriebene Senkung erfolgt, nachdem der EU-Erdgasimportpreis auf die Hälfte des Niveaus vom letzten Herbst gesunken ist. Heute liegt der EU-Preis bei 4,34 $ pro MMBtu, dem niedrigsten Stand seit September 2016. Aber der Preis in der Ukrainem wurde auf dem Höhepunkt des letzten Herbstes festgeschrieben, 8,3 $ pro MMBtu. Damals versuchte die Regierung, die Subventionen abzubauen, indem sie die Preise der Ukraine auf EU-Niveau brachte.

 

Norwegens Scatec Solar und PowerChina Guizhou Engineering Co. Ltd. haben mit dem Bau eines 124.148 MW Solarkraftwerks in Prohressivka, 100 km westlich der Stadt Mykolaiv, begonnen. PowerChina übernimmt 65 % der Baukosten der Station, die bis Juni nächsten Jahres fertig gestellt sein soll. Für die Inbetriebnahme in diesem Jahr, bevor die “grünen Tarife” auslaufen, baut Scatec zwei weitere Solaranlagen: eine 47-MW-Anlage in Mykolaiv und eine 30-MW-Anlage in Kamyanka, Cherkasy.

 

Russland hat die monatlichen Dieselexporte in die Ukraine auf 25% des normalen Niveaus und die Flüssiggasexporte auf 40% des normalen Niveaus reduziert, berichtet Sergey Kuyun, Direktor der ukrainischen Energieberatungsgruppe A-95. Um die Marktspannungen zu maximieren, wird das russische Wirtschaftsentwicklungsministerium jeden Monat die Höhe der zulässigen Exporte festlegen. Angesichts der russischen Kürzungen könnten die Dieselpreise der Ukraine in diesem Sommer um weitere 5% steigen, auf 31 UAH je Liter, schrieb Kuyun auf Facebook. Da die meisten Konsumgüter mit einem Lastwagen durch das Land transportiert werden, könnte dies das Ziel der Ukraine gefährden, dieses Jahr mit einer Inflation von 6,3% zu enden. Nachdem der Kreml am 18. April die Beschränkungen angekündigt hatte, stiegen die Dieselpreise um 4%. Mit den Exportbeschränkungen vom 1. Juni verliert die Ukraine 25% ihres Diesels und 15% ihres Flüssiggases. “Ist es viel oder wenig?”, fragt Kuyun. “Für Dieselkraftstoff – viel. Für Benzin – weniger, aber auch nicht einfach.”

 

Der wirtschaftliche Druck auf die Ukraine nimmt ab, die europäischen Ölpreise sind auf die Tiefststände vom Februar zurückgegangen. August Futures für Brent an der Londoner Börse ICE Futures wurden am zurückliegenden Montagabend bei 61,62 $/Barrel gehandelt.

 

Ukrtransgaz pumpte Gas mit Rekordraten in die Speicher und füllte die 12 Speicherreservoirs der Ukraine mit 37% ihrer 31 Milliarden Kubikmeter Kapazität. Nach der nationalen Heizsaison, die am 5. April endete, begann die staatliche Pipelinegesellschaft, die Speicher zu füllen und bereitet sich auf ein mögliches Ende des russischen Gastransits durch die Ukraine am 1. Januar vor. Getrennt davon, von Januar bis April, stieg die Erdgasproduktion in der Ukraine um 3,6% im Jahresvergleich auf 7 Milliarden Kubikmeter, sagt das Ministerium für Energie und Kohleindustrie gegenüber Interfax-Ukraine.

 

Die DTEK-Gruppe hat ihre Kohleimporte im ersten Quartal um 24% gegenüber dem Vorjahreszeitraum reduziert. Der Rückgang der Importe um 225.000 Tonnen wurde teilweise durch die Umstellung auf Gas und teilweise durch den Ausbau der Kohleproduktion von DTEK um 1,35% auf 6,5 Mio. Tonnen abgedeckt.

 

Die Burisma Group plant den Bau einer 25 Millionen Dollar teuren Anlage, die 50.000 Tonnen Flüssiggas pro Jahr produzieren kann, berichtet Nefterynok. Das Erdgas würde aus dem Feld Burismas in der Region Charkow stammen.

 

Nachdem in diesem Frühjahr bei zwei Auktionen keine ausländischen Energieunternehmen um Öl- und Gaslizenzen boten, gehören fünf westliche Unternehmen zu den 13 Bietern für die 50-jährigen Öl- und Gasproduktionsverträge. Bei abgeschlossener Ausschreibung sind die ausländischen Bieter Vermilion aus Alberta, Kanada; Aspect Energy aus Denver, Colorado; SigmaBleyzer aus Houston, Texas; Nafta, Slowakei; und EPH oder Energetický a průmyslový holding, a.s., Tschechien. WorldOil.com berichtet, dass eine Kommission die Angebote im Juni bewerten und ihre Empfehlungen für die Gewinner an das Ministerkabinett übermitteln wird.

 

 

Volks- und Finanzwirtschaft

 

Der Anstieg der ausländischen Käufe von Griwna-Staatsanleihen bedroht nicht die Finanzen der Ukraine, sagte Yakiv Smoliy, Gouverneur der Nationalbank der Ukraine, am Donnerstag Reportern. “Seit Anfang des Jahres ist der Zufluss ausländischer Gelder von ausländischen Investoren im Vergleich zum Vorjahr um fast das Siebenfache gestiegen und hat etwa 40 Milliarden UAH erreicht”, teilte der Leiter der Zentralbank mit und nannte das Äquivalent von 1,5 Milliarden Dollar. “Dieses Portfolio ist zeitlich diversifiziert, und wir sehen nicht den gleichzeitigen Abfluss ausländischer Investoren aus diesem Portfolio…. wir sehen keine Risiken.”

 

Die ukrainische Zentralbank hielt ihren Leitzins am Donnerstag unverändert bei 17,5% und verwies auf die Notwendigkeit, die Inflationsrisiken einzudämmen, die seit der Zinssenkung der Bank im April zugenommen hatten. Dieselpreiserhöhungen infolge der Exportkürzungen Russlands im Juni und die Einsicht, dass eine zweite Tranche des IWF erst im Herbst nach Gesprächen mit einer neuen Regierung kommen wird, drängt die Nationalbank der Ukraine zur Vorsicht.

 

Grüne Anleihen” könnten es der Ukraine ermöglichen, 73 Milliarden Dollar in den 2020er Jahren zu beschaffen, sagte Andriy Frolov, stellvertretender Leiter des Büros für die Reform der Energieeffizienz, Reportern am Donnerstag unter Berufung auf eine Schätzung der International Finance Company. In Begleitung von Jean-Erik de Zagon, Vertreter der Europäischen Investitionsbank für die Ukraine, sagte Frolov, dass die vom Ministerkabinett überprüften Verordnungsentwürfe die Einführung von “grünen Anleihen” der Ukraine bereits im nächsten Jahr vorsehen.

 

Das Finanzministerium verdoppelte seine Anleiheverkäufe bei der wöchentlichen Auktion am vergangenen Dienstag und erhöhte den Gegenwert von 8,4 Mrd. UAH, verglichen mit 3,8 Mrd. UAH in der vorangangenen Woche. Die Käufe von Griwna-Bonds erholten sich um 43% im Vergleich zur letzten Woche und erreichten 2 Milliarden UAH. Angesichts des wachsenden Vertrauens in die Wechselkursstabilität kauften zwei Bieter 3-jährige Anleihen für 573,4 Mio. UAH zu 17%. Ein Drittel der Auktionserlöse – 609 Mio. UAH – stammt aus dem Verkauf von 1-jährigen Anleihen an sieben Bieter zu 18,5%.  Am Mittwoch sagte Finanzministerin Oksana Markarova vor dem Kabinett: “Wir erhöhen unseren Schuldenanteil in der Landeswährung.”

 

In den nächsten vier Jahren wird die Griwna gegenüber dem Dollar allmählich an Wert verlieren, von heute 27 UAH/$1 auf fast 31 UAH/$1 im Jahr 2022. Die Projektion ist Teil der vom Ministerkabinett am Mittwoch beschlossenen Schuldenmanagementstrategie der Regierung. Im Februar 2016 erreichte die Börse UAH27/$1 und variiert seither innerhalb eines schmalen Bandes. Laut der Regierungsprognose wird der US-Dollar 28 Griwna am Ende dieses Jahres, 29,4 Griwna im Jahr 2020, 30,5 im Jahr 2021 und 30,7 im Jahr 2022 kosten.

 

BIP-Wachstumsprognose: 2019 – 2,8%; 2020 – 3,3%; 2021 – 3,8%; und 2022 – 4,1%. Die Ukraine plant, die öffentliche Schuldenquote in diesem Jahr auf 52% des BIP und bis 2022 auf 43% des BIP zu senken, sagte Finanzministerin Oksana Markarova am Mittwoch in einer im Fernsehen übertragenen Kabinettssitzung. Aufbauend auf einem stabilen Devisenausblick plant die Regierung auch, ihren Anteil der Griwnaverschuldung zu erhöhen.

 

Die EU erneuert ihr Hilfe-Angebot von 500 Mio. EUR in diesem Jahr, sofern die Ukraine die im letzten Jahr im vierten Makrofinanzhilfeprogramm der EU für die Ukraine festgelegten Anforderungen erfüllt. Valdis Dombrovskis, Vizepräsident der Europäischen Kommission für Finanzfragen, überprüfte die Bedingungen am Dienstag bei einem Treffen mit dem neuen Präsidenten der Ukraine in Brüssel. Zuvor, im März, sagte Finanzministerin Oksana Markarova zusammen mit Dombrovskis und später, dass die Ukraine mehr als die Hälfte der für den Erhalt der 500-Millionen-Euro-Tranche erforderlichen Verpflichtungen erfüllt habe.

 

 

Sonstiges

 

Unternehmerische Führungskräfte darin zu schulen, wie man Korruption vermeidet und ein Unternehmen transparent führt, sind die Ziele von ZmiNEW, dem neuen Bildungsprojekt des Business Ombudsman Council. Algirdas Šemeta, der Ombudsmann, ist der Ansicht, dass Schulungen nach der Behandlung von 5.600 Beschwerden von Geschäftsführern in drei Jahren Korruptionskonflikte verhindern können, bevor sie auftreten. Bei der Projekteröffnung am Mittwoch sagte er: “Unser neues Projekt zielt darauf ab, Probleme zwischen Wirtschaft und Regierung zu lösen, indem es eine Plattform für eine korrekte Kommunikation bietet und so einen systemischen Problem durchbricht.”

 

Das Freihandelsabkommen zwischen der Türkei und der Ukraine ist zu 99% ausgehandelt, teilte Vasiliy Bonday, stellvertretender Außenminister im ukrainischen Radio mit. Knackpunkte seien mehrere Agrarprodukte und einige Dienstleistungen, sagte er. Im vergangenen Herbst sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, die Gespräche sollten bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

 

Kristina Kvien, die neue amtierende Botschafterin der USA, Charge d’Affaires, nahm ihre Arbeit vorletzte Woche in Kiew auf. Kvien kommt aus Paris, wo sie die Nummer zwei in der US-Botschaft war. Sie war zudem als Wirtschaftsberaterin bei den US-Botschaften in Paris, London und Bangkok tätig. Sie hat an der US-Botschaft in Moskau gearbeitet und hat einen MS in Strategischen Studien vom U.S. Army War College.

 

Die Ukrainisch-Estnische Handelskammer wurde in Tallinn eröffnet, unterstützt durch einen Anstieg der Anzahl an “e-Residents” in Estland. Das e-Residency-Programm richtet sich an IT-Unternehmer und ermöglicht es Nicht-Esten, Zugang zu estnischen Dienstleistungen wie Banken, Unternehmensgründungen und Zahlungsabwicklung zu erhalten. Bis heute sind 3.431 Ukrainer E-Residenten Estlands und damit die drittgrößte Gruppe von Ausländern. Ukrainische e-Residents haben 729 Unternehmen gegründet, die größte Anzahl aller Nationalitäten. Wizz Air fliegt von Kiew Sikorsky nach Tallinn und Estland Nordica von Kiew Boryspil.

 

Die wöchentliche deutsche Version der Ukraine Business News wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Henniger Winkelmann Consulting erstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hwc.com.ua.

 

The weekly German version of Ukraine Business News is produced in cooperation with our partner Henniger Winkelmann Consulting. For further information, please visit www.hwc.com.ua.