post

 

 

 

 

  • Gesetze und Verordnungen: Gesetze zur Legalisierung des Glücksspiels und zur Schaffung eines Marktes für landwirtschaftliche Flächen erst im späten Frühjahr
  • Außenhandel: China löst Russland als wichtigster Handelspartner der Ukraine ab; Handel mit EU gewinnt an Bedeutung
  • Ausschreibungen: Weitere Konzessionen für Häfen und Flughäfen; Berghotel im 3. Anlauf versteigert; Hotel mit Aussicht: Dnipro wird im Frühling zum Verkauf angeboten; Grundstücke von Ukrspyrt zum Verkauf; Seehäfen zum Verkauf; Nächster Punkt bei Konzessionen: Krankenhäuser und Universitäten?
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Leitzinssatz könnte um 7% fallen; Verkauf von Staatanleihen stockt; IWF Gespräche; Ziel: Verdoppelung der FDI in diesem Jahr; „5-7-9%“-Programm auch durch Privatbanken; Hypothekenzinsen bald bei 10%?; Schattenwirtschaft laut EY-Studie bei 23,8% – daraus abgeleitetes reales BIP pro Kopf bei 5.135 Dollar; Geringes BIP-Wachstum in Q4 – trotzdem positiver Ausblick für 2020; Treffen mit Zelenskiy – Rechtsicherheit Priorität Nr. 1 für die Wirtschaft
  • Landwirtschaft: Sparen für den Landkauf
  • Logistik, Transport und Tourismus: UIA Kürzungen senken Kiew Boryspil-Verkehrszahlen um 3%; Flughafen Odessa – Verlegung aller Abflug- und Ankunftsflüge ins neue Terminalgebäude; Flughafen Boryspil eröffnet neue Business-Lounge; Nova Poshta; Lemtrans investierte im vergangenen Jahr 50 Mio. Dollar; Windrose startet Inlandsflugverkehr; Flughafen Lviv hat Passagierabfertigungskapazität um 50% auf 3.000 Passagiere pro Stunde erhöht
  • Infrastruktur: Investitionen fließen in den von Kiew kontrollierten Donbass
  • Industrie für Luft- und Raumfahrt: Motor Sich – Prüfung durch Antimonopolkomission; US-Ukraine Rakete erreicht Weltraumstation
  • Energie und Erneuerbare Energie: Gaspreise und Gasimporte gesunken; Naftogaz flirtet mit Börsengang; Umschulung und Verlagerung von Arbeitsplätzen für Bergleute; Erneuerbare Energien statt Kohle; Produktion privater Gasunternehmen soll in 2020 um 28% steigen
  • Automobilmarkt: Gebrauchtwagenimporte im vergangenen Jahr verdreifacht
  • Ukraine-Investitionen: China – 600 Mio. Dollar Fünfjahresprojekt Kohlekraftwerks von Donbasenergo; Italiens reichster Mann kauft den größten Brillenhändler der Ukraine; Deutsches Unternehmen investiert, um Odessa-Kaianlage in größten Containerterminal der Ukraine zu verwandeln; Kharkiver Traktorenwerk wird für 10 Mio. Dollar modernisiert
  • Arbeitsmarkt: 000 Menschen – etwa 3% der ukrainischen Arbeitskräfte – verließen das Land
  • Sonstiges: Diya bereits 1,5 Mio. Downloads; Digitalisierung Potential zur Korruptionsbekämpfung und Bürokratieabbau; Akteure für Frieden im Donbass?

Gesetze und Verordnungen:  

Die Gesetze zur Legalisierung des Glücksspiels und zur Schaffung eines Marktes für landwirtschaftliche Flächen werden erst im späten Frühjahr verabschiedet werden, da jeder Gesetzentwurf mit etwa 4.000 Änderungen versehen ist, so Danylo Hetmantsev, Vorsitzender des Ausschusses für Finanz-, Steuer- und Zollpolitik der Rada, gegenüber Ukrinform. Oleg Marusyak, ein Ausschussmitglied, schätzt, dass das erste Jahr des legalisierten Glücksspiels der Regierung 100 Mio. Dollar an Steuern einbringen wird. 

Außenhandel:

China hat im vergangenen Jahr Russland als wichtigster Handelspartner der Ukraine für Waren entscheidend verdrängt, so die Handelszahlen des Staatlichen Statistikdienstes für das Jahr 2019. China war mit 7,2% der ukrainischen Exporte der wichtigste Exportmarkt der Ukraine, während Russland 6,5% der Exporte auf sich vereinnahmte. China war mit 15,1 % der ukrainischen Importe die wichtigste Quelle für die Ukraine, während Russland 11,5 % der Importe auf sich vereinnahmte. Im Falle Russlands ist der umfangreiche Handel der Ukraine mit Belarus wahrscheinlich ein “Sanktionsbruch” im Handel mit Russland.

Durch die Verlagerung von Ost nach West wickelt die Ukraine nun 41% ihres Warenhandels mit der Europäischen Union ab. Historisch gesehen machte Russland ein Drittel des Außenhandels der Ukraine aus. “Der wichtigste Vorteil ist, dass die Ukraine nicht mehr wirtschaftlich von Russland abhängig ist”, schreibt Anders Aslund in einem Atlantic Council Essay: “Russland verliert an Einfluss, da die ukrainischen Exporte weltweit zunehmen.”

Die starken Exporte der Ukraine nach Polen und Deutschland könnten darauf hindeuten, dass die Ukraine zunehmend in die industrielle Ost-West-Lieferkette der EU integriert ist, schreibt Aslund. Polen ist heute mit 6,6 Prozent der ukrainischen Exporte das zweitgrößte Exportziel der Ukraine. Deutschland und Italien liegen mit 4,8 Prozent auf dem fünften Platz. “Der beträchtliche bilaterale Handel mit Polen und Deutschland deutet darauf hin, dass sich die ukrainische Wirtschaft in breitere europäische Lieferketten integriert”, schreibt Aslund, ein schwedisch-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Untersuchung der Ukraine und Russlands. 

Verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten!

* zeigt erforderlich an




Ausschreibungen:

Frisch aus der Vergabe einer 35-jährigen Managementkonzession für den Hafen Olvia an QTerminals von Katar reiste Infrastrukturminister Vladyslav Krykliy nach Doha, um zu sagen, dass in diesem Jahr neue Hafenkonzessionen für Terminals in den Häfen Berdyansk, Mariupol und Odessa sowie für die Flughäfen von Czernowitz, Kherson, Lviv und Zaporischia folgen. “Fast alle strategisch wichtigen Projekte zielen auf die Realisierung des Transitpotenzials der Ukraine ab”, sagte er auf dem Qatar Maritime & Logistics Summit 2020. “Unser Favorit im Moment ist die Infrastrukturkonzession… Wir garantieren die Transparenz aller Wettbewerbe und die Gleichheit der Teilnehmer, und wir würden uns freuen, katarische Unternehmen als Gewinner zu sehen”. 

Ein 2.000 Quadratmeter großes Berghotel wurde für 710.000 Dollar – 27% des ursprünglichen Verkaufspreises – versteigert. Das für die Mitarbeiter der Ukrainischen Nationalbank für den Urlaub in der Karpatenstadt Yaremche im Gebiet Iwano-Frankiwsk gebaute Hotel in den Karpaten ist fertig, aber einem fehlenden 200 Meter langen Abwasseranschluss. Erleichtert über die Teilnahme qualifizierter Käufer beim dritten Versteigerungsversuch im vergangenen Monat, schreibt Taras Yaleyko, stellvertretender Vorsitzender des State Property Fund, auf Facebook: “Wir hoffen, dass dieses Grundstück bald zu einer der Attraktionen von Yaremche wird.” 

Das Kiewer Hotel Dnipro, das 13-stöckige Wahrzeichen der Sowjetzeit am Ende des Europaplatzes, wird in diesem Frühjahr zu einem Startpreis von 10 Mio. Dollar versteigert, teilte der State Property Fund mit. Das 1964 erbaute Hotel mit 186 Zimmern verfügt über das Panorama-Restaurant, einen Speisesaal im obersten Stockwerk mit romantischem Blick auf die Kiewer Hügel und den Dnipro. Um das Hotel für die Privatisierung fit zu machen, ernannte der Fonds die Direktorin Elina Sapozhkova, eine Hotelfachfrau mit Erfahrung in der Eröffnung und Entwicklung von Hotels der Rezidor Hotel Group, IHG, und Hilton Hotels & Resorts. Im Jahr 2018 hat das Hotel Einnahmen in Höhe von 2 Mio. Dollar erzielt.

Ab Mai sollen die ersten Grundstücke von Ukrspyrt, dem ehemaligen staatlichen Alkoholmonopolisten, über das elektronische Auktionshaus ProZorro privatisiert werden. Im Laufe des nächsten Jahres wird der State Property Fund alle 41 Grundstücke, von verlassenen Gebäuden bis hin zu voll funktionsfähigen Alkoholbrennereien, verkaufen. Im Dezember, als die Rada das staatliche Alkoholmonopol abschaffte, stellte eine Prüfung fest, dass nur ein Drittel der Anlagen der Ukrspyrt funktionierte. Die Regierung hofft, mit dem Verkauf bis zu 100 Mio. Dollar zu erzielen.

Um das sowjetische Erbe der Staatsfirmen zu beschneiden, plant die Regierung den Verkauf von fünf “großen” und mehr als 300 “kleinen” Unternehmen, so der offizielle Entwurf der Wirtschaftsstrategie. Ein “großes Unternehmen” ist über 10 Mio. Dollar wert. Investoren könnten für eine 5-jährige Befreiung von der Körperschaftssteuer in Frage kommen. Die Regierung hofft, in diesem Jahr 500 Mio. Dollar durch den Verkauf staatlicher Unternehmen einzunehmen. Letztes Jahr wurden durch Kleinprivatisierungen 33 Mio. Dollar erzielt.

Die Ukraine plant, drei kleine Seehäfen zum Verkauf anzubieten:  Skadowsk in Kherson, mit Blick auf die Krim, und zwei in der westlichen Region Odessa – Bilhorod-Dnistrowski an der Dnistr-Mündung und Ust-Dunaisk im Donaudelta. Infrastrukturminister Vladyslav Krikliy sagte gegenüber NV Biznes: “Es ist unwahrscheinlich, dass sich jemand für eine Konzession dorthin begeben wird. Sie sind sehr unprofitabel. Sie haben nicht mehr genug Geld für die Gehaltsabrechnung“. Im vergangenen Monat gewannen ausländische Unternehmen Ausschreibungen für Konzessionen zum Betrieb von zwei Seehäfen – Kherson und Olvia.

Krankenhäuser und Universitäten könnten schließlich für eine Konzession ausgeschrieben werden, sagte Minister Milovanov. Milovanov weiter zu Reportern: “Für Konzessionen haben wir Pakete mit Häfen, Flughäfen und Bahnhöfen. In Zukunft halte ich es für möglich, über Krankenhäuser und Universitäten zu sprechen”. 

Volks- und Finanzwirtschaft:

Der ukrainische Leitzinssatz könnte um 7% fallen – sechs Monate früher als geplant, sagte Wirtschaftsminister Timofei Milovanov am Donnerstag vor dem Rada-Ausschuss für wirtschaftliche Entwicklung. Am 12. März könnte der Leitzins bei der nächsten Sitzung des Vorstands der Nationalbank der Ukraine um 200-250 Basispunkte gesenkt werden. Nach der Senkung vom 31. Januar um 250 Basispunkte beträgt der Leitzins 11% – mehr als das Dreifache der Inflationsrate von 3,2%. Auf dieser Sitzung sagte Jakiv Smolii voraus, dass der Leitzins am Jahresende 7% betragen wird. 

Die Nachfrage nach ukrainischen Griwna-Anleihen machte bei der Versteigerung des Finanzministeriums am Dienstag nur 40% des Angebots aus. Trotz dieses Nachfrageeinbruchs hielt das Ministerium den Leitzins für die drei Anleihen bei rund 10%. Während die Nachfrage nach 18-monatigen Anleihen dem Angebot entsprach, verflüchtigte sich die Nachfrage nach 3-jährigen Anleihen. Bei einem Angebot von 2 Mrd. Griwna oder 82 Mio. Dollar an 3-jährigen Anleihen belief sich die Nachfrage nur auf 1,6 Mio. Dollar. Insgesamt kauften die Anleger von angebotenen 184 Mio. Dollar, Anleihen im Wert von 73 Mio. Dollar.

Ein IWF-Geschäft ist der wichtigste Faktor, der die Preise ukrainischer Anleihen beeinflusst, sagte Yurij Butsa, der Regierungskommissar für Staatsschulden, vor der Auktion am Dienstag in einem Interview mit Interfax-Ukraine. “Der wichtigste Faktor, der den Preis unserer Anleihen beeinflusst, ist die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem IWF”, sagte Butsa, ein Beamter des Finanzministeriums. “Die Korrelation zwischen den Aussagen oder Erwartungen bezüglich der Zusammenarbeit mit dem Fonds und dem Niveau der Notierungen unserer Anleihen ist sehr deutlich.“

Ein IWF-Team ist diese Woche zu technischen Gesprächen in Kiew, sagt Goesta Ljungman, der IWF-Vertreter in der Ukraine, gegenüber der UBN. “Nichts Besonderes“, sagt er. “Es ist einfacher, persönlich zu sprechen, als am Telefon.”

Präsident Zelenskiy traf zum zweiten Mal innerhalb eines Monats mit der geschäftsführenden Direktorin des IWF, Kristalina Georgieva, zusammen. Bei dem Treffen in München wurden die beiden Schritte erörtert, die die Ukraine unternehmen muss, um die Genehmigung des IWFExekutivdirektoriums für eine neue dreijährige Erweiterte Fondsfazilität in Höhe von 5,5 Mrd. Dollar zu erhalten. Eine zentrale Forderung des IWF ist die Zustimmung der Rada zu einem Gesetz, das die Rückgabe verstaatlichter Banken an die früheren Eigentümer verbietet. Dieses Gesetz richtet sich an Ihor Kolomoisky, dem wichtigsten Geldgeber von Zelenskiy, der seine Bank, die PrivatBank, im Dezember 2016 verlor, nachdem die Aufsichtsbehörden festgestellt hatten, dass sie 5,5 Mrd. Dollar veruntreut wurden.

Timothy Ash schreibt aus London: Das Abdriften mit dem IWF ist jetzt eine echte Gefahr. Die Marktteilnehmer könnten zu dem Schluss kommen: Die Ukraine braucht keine IWF-Finanzierung mehr, sie kann sich selbst auf dem Markt finanzieren… [dass die] Makrogeschichte der Ukraine den Weggang des IWF ertragen kann… Ein Weggehen des IWF wäre für die Ukraine langfristig eine Katastrophe, da es die dringend erforderlichen Strukturreformen und den Prozess der Bereinigung des Geschäftsumfelds/der Rechtsordnung verlangsamen würde.“

Die Normalisierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der von Kiew kontrollierten Ukraine und den von Russland kontrollierten Teilen der Regionen Donezk und Luhansk könnte das BIP-Wachstum der Ukraine um einen halben Prozentpunkt erhöhen, so ein Bericht der Bank of America. Vor drei Jahren beendete Präsident Poroschenko den gesamten Handel, vor allem Kohlekäufe, mit den separatistisch kontrollierten Gebieten.

Die Regierung will in diesem Jahr 5 Mrd. Dollar an ausländischen Direktinvestitionen anziehen – doppelt so viel wie im letzten Jahr, sagte Timofei Milovanov, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft, bei der Vorstellung einer Zelenskiy-Roadmap – “Wirtschaftsstrategie: Wachstum durch Investitionen“. Die Schlüssel werden sein: Investitionen in die Infrastruktur, die Umsetzung der fast 50 Industrieparks der Ukraine und der Aufbau der Rechtsstaatlichkeit. Die wichtigsten Investitionsbereiche sind: Landwirtschaft, IT, Energie, Chemikalien, Pharmazeutika, Raumfahrtindustrie und Lebensmittelverarbeitung. 

Elf Privatbanken wollen sich zusammen mit vier staatlichen Banken am “5-7-9%“-Programm beteiligen, um zinsgünstige Kredite von bis zu 60.000 Dollar für kleine und mittlere Unternehmen zu vergeben. In den ersten zwei Wochen des Programms haben die vier staatlichen Banken – Oschadbank, Privatbank, Ukrgasbank und Ukreximbank – etwa 1.500 Anträge erhalten und Kredite in Höhe von 1 Mio. Dollar vergeben, berichtet Wirtschaftsminister Milovanov. Nach der Formel gilt: Je mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, desto niedriger ist der Zinssatz. In diesem Jahr sollen 50.000 Unternehmer aus einem Fonds von 800 Mio. Dollar Kredite aufnehmen. Private Banken bewerben sich um die Teilnahme an dem Programm: FUIB, Raiffeisen Bank Aval, OTP, Alfa Bank, Pravex, Creditvest Bank, Internationale Investitionsbank, Alliance, Lviv Bank, Kredobank und Vostok.

Da Präsident Zelenskiy dieses Jahr 10 Prozent Hypothekenzinsen für Eigenheime fordert, sagte Minister Milovanov, dass die Regierung an einem Programm arbeitet, um “dieses Jahr einen erschwinglichen Hypothekenzins anzubieten”. Zelenskiy argumentiert, dass erschwingliche Hypotheken die Auswanderung eindämmen und eine starke Mittelschicht aufbauen werden. Die Nationalbank der Ukraine teilte mit, dass die Banken aus drei Gründen zögern, Hypothekenkredite zu vergeben: das Moratorium für die Abschottung von Fremdwährungskrediten, die Unsicherheit der Rechte der Gläubiger und die Undurchsichtigkeit des Wohnungsmarktes.

Laut einer neuen Studie von Ernst & Young, die von Mastercard finanziert und von der ukrainischen Nationalbank veröffentlicht wurde, ist fast ein Viertel der ukrainischen Wirtschaft nicht offiziell. Mit 23,8% der ukrainischen Wirtschaft in der Schattenwirtschaft liegt die Ukraine am oberen Ende von 33 anderen von E&Y untersuchten Ländern. In dieser Gruppe lagen die Schattenwirtschaften zwischen 10 und 27% des BIP.

Bei einem geschätzten BIP der Ukraine von 154 Mrd. Dollar im Jahr 2019 würde die Schattenwirtschaft bedeuten, dass die Realwirtschaft der Ukraine 190 Mrd. Dollar beträgt. Unter Verwendung der neuen Schätzung der Regierung über die Bevölkerung der Ukraine in Höhe von 37 Mio. bedeutet dies, dass das reale Pro-Kopf-BIP 5.135 Dollar beträgt, fast zwei Drittel höher als die weithin akzeptierte Schätzung von 3.100 Dollar.

Das BIP-Wachstum fiel im letzten Quartal 2019 auf enttäuschende 1,5%, so eine Schnellschätzung des State Statistics Services. Dies zeigt, dass das BIP-Wachstum auf oder unter dem Niveau von 3,3% im Jahr 2018 lag. Nach einem langsamen Start – 2,5% für das erste Quartal – stieg das BIP der Ukraine im zweiten Quartal auf 4,6% und fiel dann im dritten Quartal auf 4,1%.

Das vierte Quartal wurde durch frühe Herbsternten und eine geringere Industrieproduktion aufgrund schwacher Stahlpreise, US-Zölle und dem warmen Wetter, das den Energieverbrauch senkte, beeinträchtigt, schreibt Timofei Milovanov, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft, auf Facebook. Mit Blick auf die Zukunft berichtet der State Statistics Service, dass der Indikator für die wirtschaftliche Stimmung im ersten Quartal 2020 bei 103 liegt, gegenüber 113,4 im letzten Jahresquartal 2019.

Oleksiy Blinov, Chefökonom der Alfa-Bank Ukraine, schreibt:Da die Verlangsamung im 4. Quartal 2019 mit einigen temporären Faktoren zusammenhing (schwache Ernte der Spätfrüchte, Einbruch des Stahlsektors, mildes Wetter), erwarten wir, dass sich das Wirtschaftswachstum bereits im ersten Quartal 2020 wieder beschleunigen wird”.

Die Notierungen der an das BIP gebundenen Optionsscheine der Ukraine sind am Freitag um 1% auf 107,9% des Nominalwertes gefallen, berichtet Interfax-Ukraine. Auf dem neuen BIP-Niveau werden die Auszahlungen der Ukraine “sehr wahrscheinlich unter 50 Millionen Dollar fallen“, schreibt Blinov von der Alfa-Bank. “Wir erwarten, dass das reale BIP der Ukraine im Jahr 2020 um weitere 3,2% wachsen wird, wobei die Inlandsnachfrage, unterstützt durch eine niedrige Inflation, weiterhin einen starken Beitrag zur wirtschaftlichen Expansion leisten wird”.

Ausländische Wirtschaftsführer betonten bei einem Treffen mit Präsident Zelenskiy die Notwendigkeit, ein Gerichtssystem nach westlichem Standard aufzubauen.Ich habe die Priorität Nr. 1 für die Wirtschaft – Rechtsstaatlichkeit – ausgesprochen. Zusammen mit Vertrauen, Transparenz und politischem Willen ist dies die Schlüsselkomponente für ausländische Investitionen”, schrieb Andrew Hunder, Präsident der American Chamber of Commerce in Ukraine, später an die Mitglieder. “Ich habe betont, dass wir ein gemeinsames Ziel haben – 50 Mrd. Dollar an ausländischen Direktinvestitionen in den nächsten fünf Jahren in die Ukraine zu holen“.

Zelenskiy versprach, einmal im Monat ein Treffen mit den Leitern der ausländischen Gesellschaften durchzuführen. Jeden Tag tun wir alles, um das Land attraktiver zu machen – attraktiver für die Wirtschaft”, sagte der Präsident. “Wir tun Dinge, die ein Präsident und die Regierung in einem modernen europäischen Land einfach nicht tun. Aber wir ‘säubern’ die Ukraine von all diesem Schmutz – und es gibt zu viel Schmutz. Sie können uns helfen, indem Sie neue Büros und Projekte eröffnen.”

Es wird erwartet, dass ausländische Banken in diesem Jahr in den ukrainischen Devisenmarkt eintreten werden, sagte Oleh Churiy, ein stellvertretender Gouverneur der ukrainischen Nationalbank, am Donnerstag bei einem Treffen mit der European Business Association. Er kommentierte die Entscheidung der Zentralbank von letzter Woche, ausländischen Banken den Handel mit Griwna zu gestatten: “Wir erwarten, dass bis zum Ende des Jahres fünf oder sechs ausländische Banken in den Markt eintreten und den [Devisen-]Handel aufnehmen werden”. Unabhängig davon berichtete die Zentralbank, dass die ausländischen Bestände an ukrainischen Inlandsanleihen 127 Mrd. UAH oder 5,2 Mrd. Dollar erreicht haben. Dies entspricht 15,7% des Marktes. 

Mit niedriger Inflation, 3-4% BIP-Wachstum und starken Devisenreserven genießt die Ukraine nun die beste makroökonomische Situation seit 20 Jahren, sagt Oleksandr Pysaruk, СЕО der Raiffeisen Bank Aval. Er fügt hinzu: “Die Ukraine hat die beste makroökonomische Situation seit 20 Jahren: Das ist das Ergebnis einer angemessenen makroökonomischen Politik der Regierung und der Nationalbank der Ukraine”. Aufgrund dieser Politik, fügt er hinzu: “Wir können in diesem Jahr mit einer Senkung der Kreditzinsen auf 10-12% für zuverlässige Kreditnehmer rechnen”.

In Mitteleuropa “wenn dort etwas zum Verkauf steht, gibt es 20 bis 30 interessierte Investoren – in der Ukraine sind es drei bis fünf Investoren”, sagt Tomas Fiala, CEO des Investmentfonds Dragon Capital. Trotz dieses vorsichtigen Investorenumfelds sagt Fiala, der Präsident der EBA ist: “In der ersten Jahreshälfte werden wir mehrere neue Geschäfte im Wert von mehr als 200 Mio. Dollar abschließen”. 

Landwirtschaft: 

Die Landwirte sparen Geld, um ihre gepachteten Felder zu kaufen. Sie reduzieren den Kauf von Mähdreschern und anderen landwirtschaftlichen Maschinen um bis zu 40%, sagt Alex Lissitsa, CEO von IMC. Er sagte: “Investitionen in Technologie werden in den nächsten zwei Jahren ausgesetzt. Jeder hat begonnen, sein Geld zu sparen, da die Banken wahrscheinlich keine großen Kredite vergeben werden”. In diesem Frühjahr soll die Rada ein begrenztes Gesetz verabschieden, das es den ukrainischen Bauern erlaubt, bis zu 10.000 Hektar zu kaufen und zu verkaufen. Der Markt würde im Oktober beginnen. 

Logistik, Transport und Tourismus: 

Die von der UIA für dieses Jahr geplante Kürzung der Flüge um 20% wird die Verkehrszahlen von Kiew Boryspil um 3% senken, prognostizierte Flughafendirektor Pavel Ryabikin den Reportern. In diesem Jahr werden 14,7 Mio. Reisende den Flughafen nutzen, wobei der Wert in keinem Monat  unter 1 Mio. fallen wird. Im vergangenen Jahr wurden in Boryspil 15,3 Mio. Passagiere abgefertigt, was ihn laut ACI Europe zum am schnellsten wachsenden Großflughafen Europas macht. Dieser Flughafenverband stufte den Flughafen Kharkiv auch als den am drittschnellsten wachsenden Flughafen Europas in der Kategorie von weniger als 5 Mio. Passagieren pro Jahr ein.

In dieser Woche schließt der Flughafen Odessa die Verlegung aller Abflug- und Ankunftsflüge in das neue Terminalgebäude ab. Im Rahmen des 8 Jahre dauernden Terminalbauprojekts wurde der neue Terminal vor drei Jahren für Ankünfte eröffnet. Ein ähnliches Zeitlupenprojekt – der Bau einer neuen Start- und Landebahn und eines Rollvorfelds – könnte noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Im Rahmen eines umfassenden Programms zur Wiederherstellung des normalen Dienstes in der von der Regierung kontrollierten Hälfte des Donbass hat Ukraliznytsia im vergangenen Monat Personenzüge in die Nähe der Donetsk-Frontlinie zurückgebracht. Zum ersten Mal seit 2014 verkehren Züge auf der Strecke Fenolna (Novhorodske)-Skotuvata. Arbeiter reparierten Beschussschäden am Bahnhof Skotuvata. Zur Sicherheit der Fahrgäste wurden Videokameras und ein Sicherheitszaun installiert.

Der Flughafen Boryspil eröffnet nächste Woche eine neue Business-Lounge. Die 800 Quadratmeter große Lounge befindet sich auf zwei Etagen des Terminal D und bietet Platz für 230 Personen, einen Besprechungsraum und einen Spielbereich für Kinder.

UIA plant die Aufnahme von Flügen zwischen Kiew Boryspil und Jeddah, Saudi-Arabien, für Ende Mai. Der siebenstündige Flug in die Hafenstadt am Roten Meer kommt, da die UIA die Flugzeuge von Zielen streicht, die Flüge um Länder erfordern, die für ukrainische Flugzeuge verboten sind – Russland, Irak und Iran.

Nova Poshta, die auf den lukrativen Handel mit China setzt, sagt, dass sie nicht plant, die Lieferung von Paketen zwischen der Ukraine und China auszusetzen, berichtet Interfax-Ukraine. “Wir liefern weiterhin Pakete von der Ukraine nach China, aber die lokale Zustellung innerhalb Chinas selbst kann mit Verzögerungen erfolgen“, sagt der Zustelldienst. “Dies ist auf Einschränkungen in der Arbeit chinesischer Unternehmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zurückzuführen“. Letzte Woche sagte die staatliche Post Ukrposhta, dass sie keine Pakete für China mehr annehmen werde und dass es bei Lieferungen aus China zu Verzögerungen kommen könnte. Die Ukraine ist einer der Top 10 der globalen Märkte für Chinas AliExpress.

Nova Poshta bereitet sich darauf vor, Geld durch Anleihen zu beschaffen und hat von der Rating-Agentur Standard-Rating ein Kredit-Rating uaA erhalten, berichtete der Pressedienst von Nova Poshta unter Berufung auf Pjotr Fokov, CFO der Nova Poshta-Gruppe. Vor einem Jahr hat der Zustelldienst ein Griwna-Äquivalent von 12 Mio. Dollar zu einem Zinssatz von 22% pro Jahr aufgenommen. In diesem Jahr plant das Unternehmen, 100 Mio. Dollar in die Entwicklung der Infrastruktur zu investieren, schrieb der Miteigentümer Volodymyr Popereshniuk letzten Monat auf seiner Facebook-Seite.

Lemtrans, der größte private Güterwagenbetreiber der Ukraine, investierte im vergangenen Jahr 50 Mio. Dollar, was einem Anstieg von 69% gegenüber 2018 entspricht. Lemtrans, das sich im Besitz der SCM Group von Rinat Achmetow befindet, kaufte 1.107 Güterwagen und reparierte 6.904 weitere. Lemtrans beförderte im vergangenen Jahr 52,5 Mio. Tonnen Kohle und Eisenerz, was praktisch dem Stand von 2018 entspricht. Lemtrans ist eines von mehreren Logistikunternehmen, die den Kauf von Lokomotiven für den Fall prüfen, dass Ukrzaliznytsia ihr Monopol auf den Güterzugverkehr auf dem staatlichen Schienennetz aufgibt.

Windrose setzt auf den Inlandsflugverkehr und startet im April regelmäßige Flüge von Kiew Boryspil in die größten Regionalhauptstädte der Ukraine – Dnipro, Iwano-Frankiwsk, Kharkiv, Lviv, Mykolaiv, Odessa und Zaporishia. Dies wird der einzige Linienflug von Mykolaiv sein. Die Flüge dauern im Durchschnitt 90 Minuten und werden für einen Einführungspreis von 30 Dollar angeboten. Die Flüge werden mit den neuen französisch-italienischen Turboprops ATR72-600 durchgeführt, Regionalflugzeuge mit 70 Sitzplätzen. Um den Inlandsflugverkehr anzukurbeln, wird die Rada in diesem Frühjahr die Mehrwertsteuer auf Inlandsflüge abschaffen.

Der Flughafen Lviv hat seine Passagierabfertigungskapazität um 50% auf 3.000 Passagiere pro Stunde erhöht. In einem Schritt wurde das Gepäckband für internationale Flüge fast verdoppelt, auf 142 Meter. Das Gepäckband für Inlandsflüge wurde um ein Viertel auf 100 Meter erhöht. Mit einem Verkehrswachstum von 39% im letzten Jahr auf 2,2 Mio. Menschen bietet Lviv direkte Linienflüge in 24 EU-Städte an. In diesem Frühjahr beginnen die Linienflüge: Belgrad, Bergamo, Budapest, Neapel, Poznan und Rom.

Infrastruktur:

Frankreich wird 100 Mio. Euro in die Modernisierung der Infrastruktur in der von der Regierung kontrollierten Region Luhansk investieren, berichtet Gouverneur Sergei Gaidai nach einem “sehr konstruktiven” Treffen in Kiew mit dem französischen Botschafter Etienne de Ponsen. Frankreich wird die Kosten für Bahnschienen übernehmen, die das nationale Netz der Ukraine mit der Strecke Lantrativka-Kindrashivska-Nova verbinden. Diese 225 km lange Strecke verläuft von einer Nordgrenze zu Russland bis zu einer Südgrenze zu Russland. Gegenwärtig sind die neun östlichsten Bezirke von Luhansk vom ukrainischen Eisenbahnnetz abgeschnitten. Die französische Hilfe wird auch für die Elektrifizierung eines Großteils des Luhansker Eisenbahnnetzes und für die Reinigung des Trinkwassers verwendet.

In den 2020er Jahren werden Autofahrer in der Ostukraine zunehmend über Straßen fahren, die mit Flugasche und metallurgischer Schlacke gepflastert sind. Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Erlass des Ministerkabinetts “über die Verwendung von Industrieabfällen im Straßenbau” sollen Bauunternehmer, die Straßen in den Regionen Donezk, Dnepropetrowsk, Kirowohrad, Luhansk, Mykolaiv und Zaporischia bauen, Zementmischungen verwenden, die mindestens 10% Flugasche oder Schlacke enthalten. Im Allgemeinen verwendet die Ukraine im Straßenbau halb so viel Industrieabfälle wie vergleichbare Länder, berichtet das Zentrum für Transportstrategien.

Industrie für Luft- und Raumfahrt:

Ukraine Prepares To Snub China In Aerospace Deal With U.S. Help, titelt Forbes über ein Angebot des chinesischen Unternehmens Skyrizon zur Legalisierung des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an Motor Sich, einem führenden Hersteller von Hubschrauber- und Düsenflugzeugmotoren. Yurij Terentyev, der Vorsitzende des Antimonopol-Komitees der Ukraine, erklärt Forbes, dass sein Komitee mit Hilfe der von den USA gelieferten Informationen über Beijing Xinwei Technology, der Muttergesellschaft von Skyrizon, einen Fall zur Blockierung des Verkaufs vorbereitet. “Wir untersuchen die Tatsache, dass die chinesische Seite möglicherweise Anfang 2017 illegal die Kontrolle über Motor Sich erworben hat”, sagt Terentyev gegenüber der Forbes-Mitarbeiterin Katja Gorchinskaja.

Eine US-ukrainische Antares-Rakete ist am Samstag von einer NASA-Anlage in Virginia gestartet. Heute soll ihre Nutzlast, fast vier Tonnen Vorräte, in der Internationalen Raumstation eintreffen. Die Rakete, die teilweise vom Pivdennyi Design Bureau in Dnipro entworfen und von Pivdenmash hergestellt wurde, wurde in den Orbit des robotergestützten Frachtraumschiffs Cygnus von Northrop Grumman gebracht.

Energie und Erneuerbare Energie:

Die Ukraine importierte im vergangenen Jahr 11% weniger Erdgas als 2018 und zahlte dafür 26% weniger, berichtet der Staatliche Statistikdienst. Im Jahr 2019 importierte die Ukraine 11,7 Mrd. Kubikmeter Gas für insgesamt 2,3 Mrd. Dollar. Warmes Wetter, ein Überangebot und eine europäische Gasschwemme drückten die Preise.

Der durchschnittliche Preis für importiertes Erdgas in der Ukraine fiel im Januar auf ein Zehnjahrestief: 175,26 Dollar pro 1.000 Kubikmeter. Der Energiekonzern ETG.UA prognostiziert: “Es ist bereits klar, dass der anhaltend warme Winter und der chinesische Coronavirus die Preisgrenze noch weiter senken werden. Mit der Schließung chinesischer Fabriken aufgrund des Coronavirus geht der Gasverbrauch zurück.“ Volodymyr Shvedky, CEO von ETG.UA, sagt: “Auf der Grundlage dieser Informationen können wir den Preis im Jahr 2020 auf dem Niveau von 120 bis 150 Dollar vorhersagen”.

Es wird erwartet, dass die Rada in diesem Frühjahr einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung “schlafender” Öl- und Gaslizenzen verabschieden wird, so der ukrainische Premierminister Hontscharuk.  “Wenn ein Investor bereit ist, ehrlich zu investieren, Lizenzen auf Wettbewerbsbasis zu erhalten, Steuern zu zahlen und Arbeitsplätze zu schaffen, dann heißen wir ihn willkommen”, sagte Hontscharuk bei einem Besuch in der Region Poltawa, die derzeit 40% des in der Ukraine produzierten Gases liefert. “Wenn der Wunsch darin besteht, Lizenzen durch Bestechungen zu erwerben und dann jahrzehntelang darauf zu sitzen, um nichts zu tun – das wird nicht funktionieren”. Es gibt Hunderte solcher Fälle in der Ukraine, die die Gasproduktion verzögern.

DTEK Oil & Gas plant, in diesem Jahr fünf Tiefbohrungen vorzunehmen, so dass die Gasproduktion im nächsten Jahr 2 Mrd. Kubikmeter erreichen kann, berichtet das Unternehmen unter Berufung auf den Direktor für Förderung und Verarbeitung, Oleksiy Raptanov.

Burisma Holdings, ein weiteres privates Gasunternehmen, plant, in diesem Jahr 15 Bohrungen vorzunehmen.Wir investieren weiterhin in die Exploration und Entwicklung neuer Gebiete, um die inländische Kohlenwasserstoffproduktion zu erhöhen,” sagte Karina Zlochevska, Vorstandsmitglied Burisma, laut Burisma’s Pressedienst.

Eine neue Ausschreibung zur Entwicklung des Dolphin-Blocks auf dem Schwarzmeer-Schelf könnte im März 2020 stattfinden. Dies wurde auf einer Pressekonferenz durch den Leiter des Staatlichen Dienstes für Geologie und unterirdische Ressourcen Roman Opimakh angekündigt. Im vergangenen Sommer gewann das amerikanische Unternehmen Trident Acquisitions eine Ausschreibung zur Erschließung des 9.500 Quadratkilometer großen Blocks. Die neue Regierung annullierte die Ausschreibung.

Vor drei Wochen sagte Präsident Zelenskiy gegenüber dem US-Außenminister Michael Pompeo, dass “große amerikanische Unternehmen” willkommen seien, um ein Angebot für die Erschließung des ukrainischen Schwarzmeer-Schelfgebiets abzugeben.Wir laden große amerikanische Unternehmen ein, Erdgas und Öl in der Ukraine zu fördern”, sagte er. “Wir erwarten, dass amerikanische Unternehmen sich um die Erschließung des Schwarzmeer-Schelfs bewerben werden”.

In der Nähe des Dolphin-Blocks will Exxon Mobil seine 50%ige Beteiligung am Offshore-Projekt Neptun Deep in den rumänischen Schwarzmeergewässern verkaufen. Dieses zehnjährige Projekt verlor an Schwung, als ein Regierungswechsel in Bukarest zu Preisobergrenzen, Steuern und Exportbeschränkungen führte. Eine neue Regierung ist dabei, diese Politik umzukehren. Doch angesichts der europäischen Erdgaspreise, die auf 20 Jahre hinausgehen, verlor Exxon Mobil das Interesse.

Der Naftogaz-Vorsitzende Andriy Koboljew sagt, er habe letzte Woche in Gesprächen mit Investmentbankern einen Börsengang von Naftogaz ausgelotet – und “eine sehr positive Resonanz” erhalten. Er schreibt auf Facebook über einen möglichen Börsengang: “In der vergangenen Woche habe ich eine Reihe von Beratungen mit Investmentbanken und potenziellen Investoren über die Aussichten eines Börsengangs von Naftogaz durchgeführt und eine sehr positive Reaktion erhalten. Im vergangenen Monat hat das Ministerkabinett Naftogaz auf eine reduzierte Liste “strategischer Unternehmen” gesetzt, bei denen der Staat weiterhin Mehrheitsaktionär sein muss.“

Im Einklang mit der neuen Verpflichtung der Ukraine, alle Kohlebergwerke bis 2050 zu schließen, wurde von Alexei Orzhel, Minister für Energie und Umwelt, ein Projekt zur Umschulung und Verlagerung von Arbeitsplätzen für Bergleute angekündigt. Er bemerkte, dass die Kohlevorräte in den Wärmekraftwerken im derzeitigen milden Winter auf Rekordniveau anwachsen. “Das Klima hat sich verändert.” Vor den schätzungsweise 300.000 Bergleuten des Landes sagte er: “Unseren Menschen, die im Energiesektor arbeiten, muss eine neue Zukunft geboten werden. Wir müssen nach neuen Arbeitsplätzen für sie suchen.”

Die Ukraine produzierte 2019 31 Mio. Tonnen Kohle – 23% der Menge von 1991, dem Jahr der Unabhängigkeit. In den 150 Jahren des Kohleabbaus in der Ukraine erreichte der Abbau 1976 seinen Höhepunkt, als in der Ukrainischen SSR 218 Mio. Tonnen gefördert wurden – etwa die Hälfte der gesamten sowjetischen Hüttenkohle. Seitdem haben die niedrigen Kohlepreise Investitionen nicht mehr gerechtfertigt, die Subventionen wurden gekürzt und viele Bergwerke geschlossen.

“Erneuerbare Energien und Akku-Kapazitäten sollten sich im Land entwickeln, denn dieser Fortschritt ist die Zukunft, und Kohle und ihre Verbrennung sind die Vergangenheit”, sagte Orzhel. Trotz dieser Vision wurden die Investitionen in neue Wind- und Solarprojekte während der ersten sechs Monate der Regierung Zelenskiy weitgehend eingefroren. Das Energieministerium und die Investoren konnten sich nicht auf grüne Tarife einigen.

Die Produktion privater Gasunternehmen soll in diesem Jahr um 28% steigen, während die staatliche Produktion um 2% zurückgehen soll, sagte Andrej Faworow, Leiter des integrierten Gasgeschäfts von Naftogaz, am Montag Reportern voraus. UkrGazvydobuvannya, die Produktionseinheit von Naftogaz, wird 14,6 Mrd. Kubikmeter produzieren und damit das vor zwei Jahren von der Regierung Poroshenko gesetzte Ziel “20 Mrd. Kubikmeter im Jahr 2020″ bei weitem nicht erreichen. Die privaten Unternehmen sollen die Produktion auf 5,9 Mrd. Kubikmeter erhöhen. Andriy Favorov, Leiter des integrierten Gasgeschäfts von Naftogaz, sagte, das Unternehmen werde in diesem Jahr eine dreigleisige Strategie verfolgen: “Die erste ist die Produktion aus tiefen Lagerstätten, insbesondere unter Shebelinka. Die zweite ist Gas aus Schiefergestein. Die dritte ist das Schwarze Meere. Das Ergebnis ist ein Dreizack“.

Automobilmarkt:

Die Gebrauchtwagenimporte haben sich im vergangenen Jahr verdreifacht und erreichten 448.400, berichtet der Verband der Automobilindustrie Ukravtoprom.  Die Einfuhr von Neuwagen stieg um 28% auf 95.600. Ein Teil des Anstiegs der Gebrauchtwagenimporte ist auf die letztjährige Steueramnestie für nicht registrierte Gebrauchtwagen zurückzuführen, die bereits in der Ukraine im Umlauf sind. Im vergangenen Jahr gaben die Ukrainer 3,6 Mrd. Dollar für importierte Autos aus, fast doppelt so viel wie die 2 Mrd. Dollar, die 2018 ausgegeben wurden.

Ukraine Investitionen:

China bereitet sich darauf vor, 600 Mio. Dollar in ein Fünfjahresprojekt zu investieren, um die Kapazität des Kohlekraftwerks von Donbasenergo in Slaviansk, Region Donetsk, fast zu verdoppeln. Die Erweiterung um 660 MW ist notwendig, weil das andere Kraftwerk von Donbasenergo, Starobesheve, 170 km südlich, in dem von Russland kontrollierten Donetsk liegt. Im Rahmen eines mit der Dongfang Electric International Corporation unterzeichneten Investitionsabkommens sollen sich die Gesamtkosten des Projekts auf 684 Mio. Dollar belaufen. Um das Projekt voranzutreiben, erwartet China von der Ukraine staatliche Garantien in Höhe von 600 Mio. Dollar, so Liu Jun, Handelsberater der chinesischen Botschaft, gegenüber Interfax-Ukraine.

Die französisch-italienische Holdinggesellschaft EssilorLuxottica, der weltweit größte Hersteller und Einzelhändler von Brillen und Linsen, hat die ukrainische Luxoptica, den größten ukrainischen Einzelhändler für Brillen und Linsen, gekauft. Der letztendliche Eigentümer von Essilor ist Leonardo Del Vecchio, Italiens reichster Mann, der von Forbes auf ein Nettovermögen von 25,8 Mrd. Dollar geschätzt wird. Der Verkaufspreis für die ukrainische Kette mit 176 Geschäften wurde nicht bekannt gegeben. Seitdem Del Vecchio sein Unternehmen 1990 an die Börse brachte, hat er eine Reihe von Käufen getätigt, darunter LensCrafters, Ray-Ban, Sunglass Hut und Oakley. Einer seiner Söhne, Claudio, ist Eigentümer und Geschäftsführer des New Yorker Bekleidungseinzelhändlers Brooks Brothers.

Die deutsche Hafenberatung Hamburg Ports Consulting lieferte letzte Woche vier Liebherr-Gummibereifte-Portalkrane an ihren Container-Terminal Odessa, ein wichtiger Teil eines fünfjährigen, 30 Mio. Euro teuren Investitionsprojekts. Von der Potemkinschen Treppe in Odessa aus sichtbar, ist der Terminal, der historisch als Quarantäne-Hafen bekannt ist, der verkehrsreichste Containerterminal der Ukraine. Im vergangenen Jahr wurden fast 40% der 1 Mio. Container in den ukrainischen Schwarzmeerhäfen umgeschlagen. Das Unternehmen baut Kapazitäten für den Umschlag von 1 Mio. Containern pro Jahr auf.

Das sagenumwobene Kharkiver Traktorenwerk, das sich jetzt in Privatbesitz befindet, wird für 10 Mio. Dollar modernisiert und mit amerikanischer, deutscher und japanischer Ausrüstung ausgestattet. Vor fünf Jahren kaufte Oleksandr Yaroslavsky, Präsident der DCH, der größten Geschäftsgruppe in Kharkiv, das Traktorenwerk, das kurz vor dem Zusammenbruch stand. Die Fabrik wurde 1931 eröffnet und baute sowjetische Versionen der International Harvester-Traktoren, teilweise als Ersatz für Pferde, die von ukrainischen Bauern, die sich der Kollektivierung widersetzten, geschlachtet wurden.

Arbeitsmarkt:

Im vergangenen Jahr verließen 600.000 Menschen – etwa 3% der ukrainischen Arbeitskräfte – das Land, um Arbeit zu finden, sagt Oleksiy Kredisov, Managing Partner von EY Ukraine, und zitiert eine Umfrage seines Unternehmens. Gleichzeitig gingen die Kandidaten für freie Stellen innerhalb der Ukraine um das Dreifache zurück.

Sonstiges:

Zwei Wochen nach dem Start des neuen ukrainischen Bürgerportals Diya wurde die App von 1,5 Mio. Ukrainern – etwa 5% der erwachsenen Bevölkerung – heruntergeladen. Etwa 80% der Registrierten haben sich um digitale Führerscheine und Autozulassungen beworben, berichtet die PrivatBank. Etwa 70% der Registrierten haben Diya über Privat24, das elektronische Bankportal der Bank, erreicht.

Die Digitalisierung hat das Potenzial, Korruption und Bürokratie abzubauen und die Ukraine für junge Menschen attraktiver zu machen, schreibt Anatoli Motkin, Präsident von StrategEast, in “Ukraine in a Smartphone: Zelenskiy’s Dream.”“[Diese Kampagne] ist möglicherweise der effektivste Weg, um die Ukraine bei ihrer ehrgeizigen Transformation weg von der Korruption und den Funktionsstörungen der postsowjetischen Ära zu beschleunigen”, schreibt er in einem vom Atlantic Council veröffentlichten Essay. Er schreibt, dass Blockchain die Grundbücher fälschungssicher machen könnte, dass digitalisierte Gesundheitsakten die Gesundheitsversorgung verbessern werden, dass die Online-Abstimmung die Wahlbeteiligung unter jungen Menschen erhöhen wird und dass digitale Ausweise die Phantomarbeiter von den staatlichen Gehaltslisten streichen werden. Er schließt mit einer Schlussfolgerung: “Die Digitalisierung hat das Potenzial, ein konkurrenzloses Werkzeug für Veränderungen zu werden.“

Rinat Achmetow, der reichste Mann der Ukraine, gewinnt die Gunst von Präsident Zelenskiy und gleicht den Einfluss von Ihor Kolomoisky aus, berichtet die Financial Times. “Herr Achmetow ist unverzichtbar, wenn er eines der hartnäckigsten Probleme der Ukraine lösen soll – den immer noch schwelenden Krieg mit den von Russland unterstützten Separatisten im Osten”, schreibt Roman Olearchyk. “Achmetows Fähigkeit, Tausenden von Menschen einen sicheren Arbeitsplatz zu bieten – oder sie arbeitslos zu machen – macht ihn zu einem Schlüssel zu einer friedlichen Lösung. Herr Achmetow ‘müsste Teil eines jeden Friedensabkommens von Donbas sein“, sagte ein westlicher Diplomat.

Stunden nach einem großen separatistischen Angriff auf eine Stellung der ukrainischen Armee in der Region Donezk entließ Präsident Putin Wladislaw Surkow, seinen Berater für die Ukraine seit 2013. Als Architekt der beiden separatistischen “Republiken” drängte Surkow auf eine konsequente Hardliner-Politik. Sein Nachfolger, der Pragmatiker Dmitrij Kosak, hatte Ende letzten Jahres mit Andrij Yermak über den Austausch der beiden Gefangenen verhandelt. Vor zwei Wochen machte Präsident Zelenskiy Yermak zu seinem Stabschef. Yermak und Kozak gelten als interessiert an einer wirtschaftlichen Entspannung zwischen der Ukraine und Russland.

Die englische Originalversion stammt von unserem Partner UBN – Ukraine Business News. Weitere Informationen und ein Nachrichtenarchiv finden Sie unter: www.ubn.news.

 
 
 

#GesetzeUkraine #SteuernUkraine #TaxUkraine #AußenhandelUkraine #VolkswirtschaftUkraine #FinanzwirtschaftUkraine #LandwirtschaftUkraine #TransportUkraine #TourismusUkraine #InfrastrukturUkraine #EnergieUkraine #ErneuerbareEnergieUkraine #TelekommunikationUkraine #StartUpUkraine #AutomobilmarktUkraine #ArbeitsmarktUkraine #MedizinUkraine#GDPUkraine #NBU #NationalBankofUkraine #mortgagerateukraine #Ukrgazbank #KfW #DEG #NewDaVinciCapitalTechnologyFund #DaVinciCapitalTechnologyFund #CabinetofMinisters #PublicDebtManagemenAgencyofUkraine #PrimeMinister #Honcharuk #FinanceMinistryUkraine #Ukraine #PresidentUkraine #Zelenskiy #PresidentZelenskiy #EuropeanBusinessAssociation #EBA #AmericanChamberofCommerce #ACC #Interfax-Ukraine #Interfax #UnionofUkrainianEntrepreneurs #IMF #Bloomberg #SugarUkraine #ED&FManHoldings #BorispolAirport #Rada #GoogleMaps #truckingpermits #AssociationofInternationalRoadCarriersofUkraine #governmentUkraine #EnergySystem #EuropeanNetork #ENTSO #Brexit #agriculture #BritishUkrainianChamberofCommerce #FT #FinancialTimes #Reuters #Ukraine24TV #TheWashingtonPost #DragonCapital #ConcordeCapital #AssociationofKyivEntrepreneurs #Gazprom #roadbuildingprogram #KnitTogetherUkraine #Ukravtodor #WeightinMotioncamera #BlackSeaPorts #DevelopmentConstructionHolding #Eurobonds #StateHighwayAgency #Hryvnia #HryvniaBonds #eGovernment #EU #Diya #Facebook #averagemonthlysalary #taxes #incometax #Ukrainianlabormigration #GermanAdvisoryGroup #VoxUkraine #laborUkraine #labormigration #UkSATSE #Ukrainianairspace #MalaysiaAirlinesFlight17 #InflationUkraine #StateStatisticsService #inflationforecast #BloombergBarclaysIndex #UkrainskaPravda #AtlanticCouncil #AtlanticCouncilUkraineAlert #Ukrainiane-residency #KyivPost #PayPal #easeofdoingbusiness #doingbusinessukraine #Estonia #Forbes #VimesConsulting #BlueLake #StartUp #StartUpaccelerator #UkrainianStartUp #UkrainianStartupFund #Intertelecom #sunflower #APK-Inform #Centrenergo #PrivatizationUkraine #Naftogaz #WizzAir #coronavirus #CEOworldMagazine #Ceoworld #FarmlandmarketUkraine #IMC #IMCAgroholding #AgrarianReceiptsRegister #WorldBank #Energy #carbonbordertax #EBRD #PiraeusBankUkraine #SME #foreignreserves #Ukrinform #KharkivAirport #Ryanair #CenterforTransportationStrategies #UkrainianDanubeShippingCompany #IzmailAirport #InfrastructureUkraine #DPWorld #TIS #CMSlaw #raiffeisenbankaval #otpbank #Ukrsibbank #Privatbank #SavingsBank #AlfaBank #Ukreximbank #FUIB #UniversalBank #SouthernBank #Tascombank #Megabank #A-Bank #Sberbank #CreditBankDnipro #BankVostok #MTBBank #InvestmentBank #PravexBank #ForwardBank #KhersonAirport #Uvidpustku #Airbnb #AliExpress #Ukrposhta #CenterforTransportationStrategies #QTerminals