post


 
 
 
 
 

  • Gesetze und Verordnungen: Gesetzesentwurf für Grüne Anleihen; Entwurf Glücksspielgesetz der Regierung auf Hotels begrenzt; Gesetzesentwurf zur Registrierkassennutzungspflicht; Parlament verabschiedete EU-konformes Entbündelungsgesetz
  • Automobilmarkt: Firmenwagenkäufe gestiegen
  • Immobilienmarkt: Swissotel plant Aparthotel Nähe Kreschatyk
  • Einzelhandel: Einzelhandelsumsätze wachsen 3x schneller als BIP
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Zentralbank sentk Leitzins; Ukrainische Blue-Chip-Unternehmen auf dem Eurobondmarkt; Ukraine kletterte in diesem Jahr im Ease of Doing Business Ranking; Griwna-Prognose 2020; IWF-Gespräche
  • Landwirtschaft: Nahrungsmittelverkauf sprunghaft gestiegen; Nahrungsmittel- und Tierproduktion gestiegen
  • Transport und Tourismus: Glovo expandiert; Bolt startet Kurierdienst in Kiew; Update – Neue Flugstrecken; China-EU Güterzüge durchqueren die Ukraine; Privatgüterzüge auf dem Vormarsch
  • Infrastruktur: Darlehen der Europäische Investitionsbank
  • Energie und Erneuerbare Energie: DTEK Renewables plant Ausgabe “grüner” Anleihen; Solar/Windinvestoren kämpfen gegen rückwirkende Regeländerungen
  • Telekommunikation und IT: Antimonopolausschuss gibt Bakcell grünes Licht für Erwerb von Vodaphone Ukraine
  • Arbeitsmarkt: Reallöhne werden um 10% steigen
  • Sonstiges: Fast die Hälfte der Ukrainer mit positivem Wirtschaftsausblick

Gesetze und Verordnungen:

Grüne Anleihen sollen in der Ukraine eingeführt werden, so ein Gesetzentwurf, der letzte Woche in der Rada vorgestellt wurde, berichtet die State Agency for Energy Efficiency and Energy Savings. Experten sagen, dass solche Anleihen in den 2020er Jahren für Investitionen von bis zu 73 Mrd. Dollar in umweltfreundliche Projekte in der Ukraine sorgen investieren könnten. Die GIZ, die deutsche Entwicklungsagentur, hat im vergangenen Sommer gemeinsam mit der Energy Efficiency Agency Marktregeln für grüne Anleihen in der Ukraine erarbeitet. 

Der Glücksspielgesetz der Regierung wird das Glücksspiel auf Hotels beschränken: Casinos auf 5-Sterne-Hotels und Spielräume mit Spielautomaten auf 3-5-Sterne-Hotels. Eine begrenzte Anzahl von Glücksspiellizenzen würde durch eine elektronische Auktion verkauft werden. Glücksspielgeräte und Software müssen internationalen Standards entsprechen. Das Ministerkabinett würde eine staatliche Gaming-Behörde beaufsichtigen, die die Glücksspielveranstalter durch ein Online-Überwachungssystem der Daten von Spielgeräten und Software kontrolliert.

Um ein klareres Bild vom Einzelhandel zu erhalten und mehr Steuern zu erheben, unterzeichnete Präsident Zelenskiy am 18. Oktober einen Gesetzentwurf, der alle kleinen Unternehmen verpflichtet, Kassen zu benutzen. Unternehmen, die keine Verkaufsbelege vorlegen, sind verpflichtet, den Kunden die verkaufte Ware kostenlos zur Verfügung zu stellen. Nachdem kleine Unternehmen protestierten und Kassen vor der Rada zerschlugen wurden, fügte Zelenskiy eine 1-2-jährige Einführungsphase hinzu. Der State Tax Service gibt kostenlos digitale Geräte heraus, die die E-Receipt-App der Regierung enthalten.

Das ukrainische Parlament verabschiedete in erster Lesung ein EU-konformes Entbündelungsgesetz, mit dem ein staatlich kontrollierter Gasleitungsbetreiber unabhängig von Naftogaz geschaffen werden soll. “Es ist sehr wichtig, dass wir es in der ersten Lesung annehmen, damit wir nächste Woche in die Verhandlungen mit einer starken Position gehen”, sagte Premierminister Oleksiy Honcharuk vor der Abstimmung. In der Begründung des Gesetzentwurfs heißt es, dass der Gesetzentwurf notwendig ist, um den ukrainischen Erdgas- und Strommarkt zu verändern, um seine Liberalisierung, Effizienz, Transparenz und Einhaltung der EU-Rechtsvorschriften zu gewährleisten. 

Verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten!

* zeigt erforderlich an




Automobilmarkt: 

Als Indikator für die Geschäftsentwicklung sind die Käufe von Firmenwagen bis September im Jahresvergleich um 12% gestiegen. In den ersten neun Monaten des Jahres kauften Unternehmen 20.300 Autos, 94% davon neu, berichtet der Verband der Automobilindustrie, Ukrautoprom. Insgesamt hat die Ukraine in diesem Jahr 383.300 Erstzulassungen verzeichnet, davon 84% für aus dem Ausland importierte Gebrauchtwagen. 

Immobilienmarkt: 

Der französische Hotelbetreiber Accor hat einen Managementvertrag für ein Swissotel Living Hotel in der Luteranska Straße 13 unterzeichnet. Das Aparthotel soll in zwei Jahren eröffnet werden und über 58 Zimmer in einem renovierten historischen Gebäude verfügen.

Einzelhandel: 

Die Einzelhandelsumsätze stiegen bis September real und inflationsbereinigt um 9,8% im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres. Laut State Statistics Service sind die wachstumsstärksten Regionen: Vinnytsia +17,6%; Ternopil +16,9%; Gebiet Kiew +15,7%; und Kiew Stadt +14,7%. Die Einzelhandelsumsätze, die dreimal so schnell wachsen wie die Gesamtwirtschaft, werden durch höhere Löhne und Überweisungen von Arbeitnehmern in der EU angeheizt, die derzeit bei 1 Mrd. Dollar im Monat liegen. Im Jahr 2018 stiegen die Einzelhandelsumsätze gegenüber 2017 um 6,1%. 

Volks- und Finanzwirtschaft:

Die Ukraine senkt ihren Leitzins um einen Prozentpunkt von 16,5% auf 15,5%.  Der vierte Schnitt in sechs Monaten kommt, da die Zentralbank erwartet, dass die Inflation in diesem Monat zum ersten Mal seit 2016 unter 7% fällt. Die Bank prognostiziert, dass die Inflation in diesem Jahr mit 6,3% und im nächsten Jahr mit 5% enden wird. “Ein schnellerer Rückgang des zugrunde liegenden Inflationsdrucks als erwartet und keine Veränderung des Risikoausgleichs haben es ermöglicht, die Geldpolitik in diesem Jahr etwas schneller als geplant zu lockern”, sagte die Nationalbank der Ukraine.

Trotz der Senkung hat die Ukraine nach wie vor den höchsten Leitzins in Osteuropa. Ausländische Investoren, die von diesen Hochzinsen angezogen werden, haben seit Anfang dieses Jahres netto 3,5 Mrd. Dollar in ukrainische Griwna-Staatsanleihen investiert. Dieser Geldzufluss hat den Griwnawert gegenüber dem Dollar um 12,5% erhöht und ist damit in diesem Jahr die leistungsstärkste Währung gegenüber dem Dollar.

Die starke Nachfrage ausländischer Investoren nach dreijährigen Griwna-Anleihen erlaubte es dem Finanzministerium, die Renditen auf 15,06% zu senken, gegenüber 15,42% zwei Wochen zuvor. Bei der wöchentlichen Auktion war die Nachfrage nach dreijährigen Lokalwährungsanleihen doppelt so hoch wie das Angebot – 80 Mio. Dollar. Insgesamt verkaufte die Regierung das Dollar-Äquivalent von 120 Mio. US-Dollar in Anleihen, was fast einer Verdreifachung des letztjährigen Verkaufsvolumens entspricht. Evgeniya Akhtyrko von Concorde Capital schreibt: “Anscheinend hat das Angebot von 3 Jahres-Anleihen nicht ansässige Investoren trotz einer deutlichen Senkung der Zinssätze an den primären lokalen Anleihemarkt der Ukraine zurückgeholt.“

Da die Zinssätze in den USA, Großbritannien und der EU gegen Null tendieren, entwickeln sich die ukrainischen Blue-Chip-Unternehmen auf dem Eurobondmarkt gut.

Kernel hat Eurobonds im Wert von 300 Mio. US-Dollar mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem jährlichen Zinssatz von 6,5% platziert. Im Gegensatz dazu platzierte Kernel im Januar 2017 fünfjährige Euroanleihen im Wert von 500 Mio. US-Dollar mit einem Zinssatz i.H.v. 8,75%. Am Vorabend der Roadshow Mitte Oktober hob Fitch das Langfristrating von Kernel auf BB- an, zwei Stufen über dem Rating der Ukraine. “Die Nachfrage nach Eurobonds überstieg das Angebot”, sagte Kernel-CEO Evgeny Osipov über die von ING und Morgan organisierte Roadshow. “Wir stellten ein großes Interesse von Investoren aus Großbritannien, den USA und Kontinentaleuropa fest.”

Metinvest hat vorletzte Woche einen großen Refinanzierungsvertrag abgeschlossen, der die Platzierung von 5-jährigen Eurobonds im Wert von 300 Mio. Euro mit einem Zinssatz i.H.v. 5,625% beinhaltete, “die niedrigste Rendite, die je von ukrainischen Emittenten (einschließlich Staatsanleihen) erzielt wurde”, berichtet die integrierte Bergbau- und Hüttengruppe. Der Schuldenabbau beinhaltet die Platzierung von 10-jährigen Eurobonds im Wert von 500 Mio. US-Dollar mit einem Zinssatz i.H.v. 7,75%. Metinvest teilte mit, dass die Deutsche Bank, Natixis und UniCredit in der letzten Septemberwoche eine Roadshow für die USA, Großbritannien und die EU organisiert haben: “Der Zweck des Angebots ist ein proaktives Management der Schuldentilgung, eine Verlängerung der Schuldentilgungsfristen und die Reduzierung von Refinanzierungsrisiken.

In die Wachstumsprognosen der Zentralbank eingearbeitet ist die Prognose, dass die Ukraine ein Abkommen mit dem IWF unterzeichnen und bis Ende 2019 eine Tranche erhalten wird. “Die von uns veröffentlichte Makroprognose sieht die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem IWF in diesem Jahr und der Tranche in diesem Jahr vor”, sagte Yakiv Smoliy, Gouverneur der Nationalbank der Ukraine, gegenüber Reportern am Donnerstag. “Das Volumen der internationalen Reserven wird trotz erheblicher Zahlungen für Auslandsverschuldung in diesem und den folgenden Jahren um 23-24 Mrd. Dollar schwanken, was ausreicht, um zukünftige Importe für drei Monate zu finanzieren.”

Die Ukraine kletterte in diesem Jahr im Ease of Doing Business Ranking der Weltbank um sieben Plätze und näherte sich damit einem Platz im oberen Drittel der 190 befragten Länder.  Der Anstieg der Ukraine auf den 64. Platz ist auf Verbesserungen beim Schutz von Minderheitsinvestoren, bei der Baugenehmigung, beim Strombezug, beim grenzüberschreitenden Handel, bei der Registrierung von Eigentum und bei der Kreditaufnahme zurückzuführen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Datenerhebung im vergangenen Frühjahr beendet wurde, schrieb der ehemalige Präsident Poroschenko auf Facebook: “Wir sind unserem Team für das gute Ergebnis dankbar. In fünf Jahren haben wir uns in diesem Rating um 48 Positionen verbessert. Ich wünsche unseren Nachfolgern aufrichtig, dass es besser wird.”

Mit Blick auf die Zukunft versprach Premierminister Honcharuk auf seiner Website: “Das ist nur der Anfang: Vor drei Tagen trat der ukrainische Insolvenzgesetzbuch in Kraft, vor ein paar Wochen verabschiedete das Parlament ein Gesetz zur Erhöhung der Investitionsattraktivität der Ukraine… Ich bin sicher: In diesem Tempo, durch erfolgreiche Reformen wird unser Staat in naher Zukunft zu einem Investitionsmagneten werden.” 

Das Büro von Präsident Zelenskiy teilte mit, dass es keinen Grund gibt, die PrivatBank an ihre ehemaligen Aktionäre zu übergeben, unabhängig davon, wie das Gericht entscheidet. Nachdem der Staat eine Entscheidung über die Verstaatlichung getroffen hatte, investierte er 155,3 Mrd. UAH [6 Mrd. Dollar] in die PrivatBank, die es ermöglichte, die Einlagen der Ukrainer zu sichern, so die Erklärung auf der Website des Präsidenten. “Wir glauben, dass es unabhängig von den Entscheidungen der Gerichte keinen Grund gibt, die staatliche PrivatBank an ihre ehemaligen Aktionäre zurückzugeben.”

In einem weiteren rechtlichen Rückschlag für Ihor Kolomoisky und Gennady Bogolyubov, ehemalige Eigentümer der PrivatBank, hat das Londoner Berufungsgericht sie angewiesen, der PrivatBank bis zum 12. November 10,9 Mio. £ [14 Mio. $] zu zahlen. Das Geld soll die Kosten der letztjährigen Anhörung in London und die rechtlichen Arbeiten bis zur Entscheidung des Berufungsgerichts vom 15. Oktober decken. Dieses Gericht verweigerte die Erlaubnis der Beklagten, weitere Rechtsmittel einzulegen, und ordnete an, dass sie bis Ende November ihre Verteidigungslinie einreichen sollten.

Premierminister Oleksiy Honcharuk prognostiziert, dass der Griwna im nächsten Jahr in einer Bandbreite von 25 bis 27 pro Dollar gehandeln wird. Derzeit notiert der Griwna bei 25 pro Dollar, was einer Steigerung von 12,5% seit Jahresbeginn entspricht. In der zurückliegenden Woche prognostizierte Wirtschaftsminister Milovanov, dass das BIP der Ukraine im Jahr 2020 um 3,5-3,7% steigen wird, gegenüber der Wachstumsprognose von 3% für dieses Jahr. Er sagte auch, dass die Inflation bis Ende nächsten Jahres auf 5,5% sinken könnte.

Premierminister Honcharuk erwartet, dass Anfang November ein IWF-Team nach Kiew kommt. Das sagt er in einem Facebook-Videobeitrag: “Ich hoffe wirklich, dass wir bei ihrem zweiten Besuch Fortschritte machen und klar sagen können, dass wir Ende dieses Jahres dieses Programm erhalten werden.”

Alexander Paraschiy von Concorde Capital prüft die IWF-Checkliste und schließt: “Wir sehen eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich der IWF und die Regierung über alle Schlüsselfragen einigen können, und das neue Programm wird Ende 2019 unterzeichnet, kurz nachdem die Ukraine ihren Haushalt 2020 verabschiedet hat.”

Eine IWF-Mission wird “in den kommenden Wochen” nach Kiew zurückkehren, um die Gespräche über eine dreijährige erweiterte Fondsfazilität fortzusetzen, sagte Poul Thomsen, Direktor der Europaabteilung des IWF, nach einem Treffen mit ukrainischen Beamten in Washington. “Die Ukraine hat ein beträchtliches Maß an makroökonomischer Stabilität erreicht – ich denke, es ist wichtig, sie zu bewahren”, sagte er Reportern in Washington. Ohne die Höhe des Fonds anzugeben, sagte er, die Gespräche seien “positiv”.

Finanzministerin Oksana Markarova riet zu Geduld. “Wir bewegen uns schneller als in den Vorjahren”, sagte sie am Donnerstag in Washington zu Voice of America. “Die Verhandlungen des letzten Jahres haben viel Zeit in Anspruch genommen – mehr als ein Besuch in den Vereinigten Staaten für jährliche Treffen. Jetzt sind wir schnell genug.” 

Landwirtschaft: 

Die Lebensmittelexporte der Ukraine stiegen bis September um 22% auf 15,6 Mrd. Dollar, berichtet der Club of Agricultural Business Associations. Mit diesem Anstieg machen Lebensmittel 42% aller Exporte der Ukraine aus, gegenüber 37% im Vorjahr. Im Jahr 2018 exportierte die Ukraine Lebensmittel im Wert von 18,8 Mrd. Dollar. Die Exporte werden im Berichtsjahr durch einen Umsatzanstieg von 61% bei Mais gestützt, der größtenteils aus der Ernte des Vorjahres stammt.

Bis Montag haben die Bauern der Ukraine 59 Mio. Tonnen Getreide von 13,1 Mio. Hektar gedroschen. Das Landwirtschaftsministerium prognostiziert eine Endernte von 71,1 Mio. Tonnen oder 1,5 % mehr als die Rekordernte des Vorjahres von 70,1 Mio. Tonnen.

China hat die Einfuhr von ukrainischem gefrorenem Rindfleisch genehmigt, berichtet der staatliche Dienst für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz der Ukraine. Zufällig plant die Belarussische Bahn im nächsten Monat den Start einer regulären Zugverbindung mit Kühlcontainern für Fleisch vom Minsker Güterbahnhof Kolyadichi nach China. Seit letztem Jahr schickt die Belarussische Bahn einen monatlichen Zug mit Milch nach China, hauptsächlich nach Chongqing, Wuhan und Zhengzhou.

Die Nahrungsmittelproduktion der landwirtschaftlichen Betriebe stieg bis September um 12,9% im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres. Die Nahrungsmittelproduktion der Haushalte sank um 1,4%. Der Staatliche Statistikdienst berechnete das Gesamtwachstum mit 5,9%. Im vergangenen Jahr betrug das gesamte landwirtschaftliche Wachstum im Jahresvergleich 7,8%.

Die Tierproduktion der landwirtschaftlichen Betriebe stieg bis September um 6,9%, während die Haushaltsproduktion um 2,9% zurückging. Für die Zukunft wird erwartet, dass die Milchproduktion der Haushalte in den 2020er Jahren um 31% zurückgehen wird. Im Gegensatz dazu soll die Milchproduktion in der Milchwirtschaft um 38% gesteigert werden, so Olga Kozak, Forscherin am Institut für Agrarökonomie. 

Transport und Tourismus: 

Glovo, der in Barcelona ansässige Kurierdienst, plant bis Jahresende, von heute 11 Städten, auf 18-20 Städte zu expandieren, sagte Dmitri Rasnovsky, Glovo General Manager in der Ukraine. Bei der Expansion in Städte im Bevölkerungsbereich von 200.000 bis 500.000 Einwohnern gibt es Raum für Wachstum. Er sagte: „In der Ukraine gibt es 0,2 Lieferungen von Lebensmitteln pro Monat und Person. In den europäischen Nachbarländern der Ukraine liegt die Rate bei 1,2. In China gibt es aktuell 9 Lieferungen pro Person und Monat.

Bolt, der Taxidienst, startet einen Lieferkurierdienst in Kiew. Pakete, die nicht größer als 65x55x40 cm sind, werden im Kofferraum der Bolt-Fahrzeuge transportiert.

Azur Air Ukraine startete letzte Woche mit Direktcharterflügen von Kiew Boryspil nach Varadero, Kuba.Wir arbeiten schon seit langem an der Eröffnung von Direktflügen aus der Ukraine”, sagte Natacha Diaz Aguilera, die amtierende Botschafterin Kubas. “Endlich wurden alle Anstrengungen vereint, und diese Idee Wirklichkeit.”

Flydubai verdoppelt seine Flüge nach Ukraine in diesem Monat. Flydubai fliegt nun zweimal täglich nach Kiew Boryspil und dreimal pro Woche nach Odessa.

Am Sonntag stoppte die UIA die Flugverbindung zwischen Kiew Boryspil und Nur-Sultan (Astana), Kasachstan. UIA-Passagiere können im Rahmen eines Code-Sharing-Vertrags mit Air Astana nach Almaty und Nur-Sultan fliegen. Die Schließung des russischen Luftraums für ukrainische Fluggesellschaften zwang die UIA zu kostspieligen Umwegen und verlängerte jeden Flug um 1h15 Minuten. Infrastrukturminister Vladislav Krikliy sagte letzten Monat, dass die Regierung die Fluggesellschaften nicht für Verluste aufgrund des russischen Überflugverbots entschädigen wird.

Lauda, im Besitz von Ryanair, startet am 6. November ein Flugverbindung Stuttgart-Kyiv Boryspil.

Lauda wird zudem am 30. März mit Flügen von Kherson nach Wien starten. Am 17. Dezember startet Ryanair Flüge von Kherson nach Krakau. Kherson zieht zunehmend Passagiere von der Krim an, die nach Europa fliegen wollen.

Brussels Airlines, Teil des Lufthansa-Konzerns, beendet die Flüge in die Ukraine am 17. November. Brüssel hat vor einem Jahr seinen Dienst nach Kiew aufgenommen.

Wizz Air stärkt den Anspruch von Zaporizhia, der zukünftige Flughafen für die Südostukraine zu sein und plant, den Flugbetrieb im März vom Flughafen in sechs EU-Städte aufzunehmen: Budapest, Danzig, Krakau, Wien, Vilnius und Breslau. Johan Eidhagen, Chief Marketing Officer der Billigfluggesellschaft, gab die Ankündigung in Kiew bekannt, als die neue Start- und Landebahn des Flughafens eröffnet wurde. Im Dezember soll das neue Terminal des Flughafens eröffnet werden und ein Upgrade in Höhe von 40 Mio. Dollar abschließen.

Neue Flüge nach Saporizhia durch SkyUp erfolgen nach Sharjah (seit Sonntag), nach Kiew-Boryspil (seit Montag) und nach Tel Aviv ab 5. Dezember. Mit wöchentlichen Charterflügen für sechs Ziele im nächsten Frühjahr plant SkyUp, im nächsten Sommer eine Boeing in Zaporizhia zu stationieren. Die italienische Ernest Airlines denkt über einen Flug nach Zaporizhia nach.

Wizz Air plant, 2,4 Mio. Passagiere auf seinen Routen in der Ukraine zu befördern – 60% mehr als 2018, sagte Eidhagen Reportern. Bis September wurden 1,8 Millionen Passagiere befördert – doppelt so viele wie in den ersten neun Monaten des Vorjahres. In diesem Jahr fliegt die in Budapest ansässige Fluggesellschaft aus vier ukrainischen Städten – Kiew Boryspil, Kharkiv, Lviv und Odessa.

Wizz Air, die größte Fluggesellschaft in Mittel- und Osteuropa, hat sich zur zweitgrößten Fluggesellschaft der Ukraine entwickelt, die zwischen zwei von Ihor Kolomoisky, Ukraine International Airlines und Wind Rose kontrollierten Fluggesellschaften liegt. In Georgien sprang Wizz Air von Platz drei im vergangenen Jahr auf Platz eins in diesem Jahr. Insgesamt erhöht die Fluggesellschaft ihre Mitarbeiterzahl in diesem Jahr um 20% auf 12.000 Mitarbeiter und strebt an, bis Ende der 2020er Jahre 100 Mio. Passagiere pro Jahr zu befördern, sagte Eidhagen.

Im nächsten Jahr plant Ernest die Einrichtung von fünf neuen Flugstrecken zwischen der Ukraine und Italien. Um dieses erweiterte Netzwerk zu bedienen, plant die in Mailand ansässige, von Schweden finanzierte Fluggesellschaft, zwei ihrer acht Airbus-Jets am Flughafen Kiew zu stationieren. Über aktuell Bari, Triest und Venedig hinaus können die Einwohner von Kiew mit Ernest 10 italienische Städte anfliegen. Das Unternehmen plant auch den Start: Lviv-Bologna und Odessa-Mailand. Insgesamt plant das Unternehmen, 1 Mio. Passagiere auf seinen ukrainischen Strecken zu befördern, was eine Verdoppelung zu diesem Jahr bedeuten würde.

Ernest baut auch eine ukrainische Einheit auf, die es ihr ermöglicht, Passagiere auf Inlandsflügen zu fliegen. “Heute beginnen wir mit der Arbeit an einer ukrainischen Lizenz”, sagte Chady El Tannir, Ernest President, bei einer Zeremonie zur Eröffnung des Büros der Fluggesellschaft in der Ukraine im Kiewer Stadtteil Podil. Er wandte sich an den stellvertretenden Infrastrukturminister Oleksandra Klitina: “Ich freue mich, den Vorschlag des stellvertretenden Ministers für den Ausbau unseres Netzwerks und dessen Verteilung auf ukrainische Freiflächen anzunehmen.” Derzeit gibt es keine ausländischen Fluggesellschaften, die inländische Einheiten haben und Passagiere zwischen ukrainischen Städten befördern. 

Ein Pilotzug China-Slowakei durch die Ukraine soll im November wöchentlich fahren, berichtet Ukrzaliznytsia. Ende September transportierte Metrans Rail, ein tschechisches Privatunternehmen, einen 44-Containerzug von Xi’an, China, nach Donau-Streda, Slowakei. Durch den Transport durch die Ukraine anstatt über die Standardroute Weißrussland-Polen, konnte die Gesamtstrecke um 520 km reduziert werden, teilte die Ukrainische Bahn mit.

Der Schienengüterverkehr zwischen China und der EU durch die Ukraine würde in den 2020er Jahren sprunghaft steigen, wenn Österreich eine 450 km lange Verlängerung einer bestehenden sowjetischen Breitspurstrecke baut, die von Chop, Zakarpattia nach Košice, Slowakei, führt. Ziel ist es, einen 11.000 km langen Eisenbahnkorridor zu schaffen, der in 15 Tagen Container von Wladiwostok nach Wien transportieren kann. Für Züge aus China wäre nur ein Spurwechsel erforderlich – entweder an der Grenze China-Kasachstan oder an der Grenze China-Mongolei.

Das österreichische Verkehrsministerium und die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) beantragen die Genehmigung für den Bau der Ost-West-Erweiterung, berichtet die Nachrichtenseite Zaliznychnye Postachannya. Die Baukosten, einschließlich des Baus einer Eisenbahnbrücke über die Donau, würden 6,7 Mrd. Euro betragen, schätzt das Center for Transportation Strategies.  Die 1520 mm Spurweite der Schienenverlängerung ist für 16 Mio. Tonnen pro Jahr ausgelegt und entlastet die überlasteten EU-Linien. Aber die Europäische Kommission weigert sich, sie zu finanzieren. Einige Analysten sagen, dass die Erweiterung der russischen Spurweite in das Herz Mitteleuropas ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Das chinesische Unternehmen CRRC Datong, das eine Standard-Elektrolokomotive in „Kosake“ umbenennt, scheint in einem milliardenschweren Wettbewerb um die Lieferung von bis zu 500 neuen Elektrolokomotiven an Ukrzalinytsia in den 2020er Jahren einen Vorteil zu haben. “Chinesische Partner bieten moderne Lokomotiven an, die die Situation mit der Lokomotivflotte deutlich verbessern und Ukrzaliznytsia auf ein höheres Wettbewerbsniveau bringen können”, sagte UZ CEO Jewhen Kravtsov nach einem Treffen in Kiew letzte Woche mit Führungskräften der CRRC Corporation Limited.

Finanzierung und Lokomotivproduktion in der Ukraine sind Schlüsselfaktoren, betonte Infrastrukturminister Vladislav Krikliy bei dem Treffen.Wir sind daran interessiert, ein Joint Venture mit ausländischen Partnern zu gründen, das in der Ukraine lokalisiert werden soll”, sagte er.

CRRC Zhuzhou Locomotive Co. verhandelt über den Verkauf von Lokomotiven an Lemtrans, Eigentümer der größten privaten Güterwagenflotte der Ukraine. In den kommenden Wochen werden die Führungskräfte von Lemtrans das Elektrolokomotivwerk von CRRC in der zentralchinesischen Provinz Hunan besuchen. Fu Yanping, stellvertretender Direktor für internationale Beziehungen bei CRRC, sagt in Kiew auf der Rail Expo 2019, dass er auch die Lieferung und Produktion von Lokomotiven mit dem Verband der ukrainischen Eisenbahngesellschaften, einer Gruppe von Privatunternehmen, besprochen habe.

Lemtrans, DTEK, Ferrexpo und Kernel bereiten den Betrieb privater Güterzüge vor, sobald die entsprechenden Gesetze verabschiedet sind, so das Center for Transportation Strategies. Dmitri Demidovich, Lemtrans-Direktor für Entwicklung, sagt, dass firmeneigene Lokomotiven die Umlaufzeit für Kohlezüge um die Hälfte auf 4 Tage verkürzen würden, die 250 km von Aromatna, Region Dnipropetrovsk bis zum Kraftwerk Enerhodar in Saporishia, zurücklegen. DTEK will ebenfalls auch Kohle in dieses Kraftwerk liefern. Ferrexpo will Eisenpellets nach Pivdenii, dem Schwarzmeerhafen, transportieren. Kernel will Getreide in die Häfen bringen.

Ukrzaliznytsia will bis Ende des Jahres die ersten privaten Güterzüge sehen, sagt Andrej Rjasanzew, der Leiter der Geschäftsentwicklung der Bahn. “Heute ist die Frage nicht mehr: Private Gütertransporte – Ja oder Nein”, sagt er. Stattdessen, so sagt er dem Center for Transportation Strategies, besteht die Herausforderung darin, wirksame Vorschriften zu verabschieden und umzusetzen.

Infrastruktur:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat ein Darlehen von 450 Mio. EUR genehmigt, um fast die Hälfte eines Projekts im Umfang von 1 Mrd. EUR für den Bau einer nördlichen Autobahnbrücke um Lviv herum und den Ausbau der Autobahn Kiew-Odessa zu finanzieren. Auf der 450 km langen M-05 werden die meisten Arbeiten südlich der Regionen Kiew, Tscherkassy, Kirowohrad, Mykolaiv und Odessa durchgeführt. Die anderen Kofinanzierungsquellen hat die Bank nicht veröffentlicht.

Die EIB plant ein Darlehen von fast 150 Mio. EUR für den Kauf von acht Nahverkehrszügen für Dnipro und Saporizhia, zwei wichtige Industriegebiete an der Grenze zur Region Donezk. Die Darlehen würden an die Modernisierung des Dienstes – Einführung elektronischer Tickets, Beschleunigung der Züge und Reduzierung der regionalen Netze um etwa 15 % – geknüpft. Auf dem Schienennetz von Zaporizhia, das jährlich 7,5 Mio. Fahrgäste befördert, ist der durchschnittliche Zug 30 Jahre alt.

Energie und Erneuerbare Energie:  

DTEK Renewables plant die Ausgabe von “grünen” Anleihen, um so zur Finanzierung der ambitionierten Solar- und Windprojekte in der Südukraine beizutragen, berichtet Interfax-Ukraine. Eine Roadshow in den USA und Europa begann mit der Vermarktung der 5-jährigen, auf Euro lautenden Euro-Anleihen. Vermarktet werden die Anleihen von Raiffeisen Bank International AG und Renaissance Capital. Am Dienstag gab Fitch den Anleihen ein Rating von “B”. DTEK Renewables plant, seine ukrainische Solar- und Windkapazität auf 1,9 Gigawatt auszubauen und damit die derzeitige Kapazität fast zu verdoppeln. 

Solar- und Windkraftinvestoren protestieren, dass ein Gesetz, das aktuell die Rada prüft, Ukrenergo von seiner Verpflichtung befreien würde, “grüne Tarife” für den gesamten Strom aus erneuerbaren Kraftwerken mit einer installierten Leistung von mehr als 150 MW zu zahlen.  Der Gesetzentwurf, der die Businesspläne von einem Dutzend Großprojekten gefährdet, “würde eine rückwirkende Änderung der seit 2009 bestehenden “grünen Tarifgarantien” bedeuten”, beanstandet die Europäisch-Ukrainische Energieagentur, der wichtigste Branchenverband. “Die Umsetzung dieser Regel wird zu Reputationsverlusten für das Image der Ukraine als unzuverlässige Gerichtsbarkeit für ausländische Investoren führen und alle Arbeiten zur Gewinnung ausländischer Investoren und Investitionen in der Ukraine vollständig untergraben.”

Ein ausländischer CEO eines großen Solar- und Windkonzerns schreibt: “Die aktuellen Initiativen der Regierung sind besorgniserregend, da sie nicht nur den Ökostromsektor betreffen, sondern vor allem das Vertrauen der Investoren in die Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine im Allgemeinen untergraben. Ich denke, die Regierung hat die enormen Auswirkungen ihrer Maßnahmen noch nicht vollständig verstanden.”

Die derzeitigen Gasleitungsverbindungen ermöglichen es Polen, die Ukraine mit 2 Mrd. Kubikmetern Gas zu versorgen. Eine Verdreifachung der Kapazität auf über 6 Mrd. Kubikmeter erfordert Studien und Investitionen, warnt Gaz-Sytem, Polens staatlich kontrollierter Leitungsbetreiber. Letzte Woche, anlässlich einer größeren Modernisierung der Komarno-Kompressorstation von Ukrtransgaz in der Region Lviv, sagte Naftogaz CEO Andriy Kobolyev, dass die Station nun eine Kapazität von 6,6 Mrd. Kubikmetern hat. Dieses Volumen entspricht 63% der Gasimporte der Ukraine im Jahr 2018. Polen investiert, um mehr LNG aus den Vereinigten Staaten und dem Persischen Golf zu erhalten. 

Telekommunikation und IT: 

Russlands MTS darf Vodaphone Ukraine an Bakcell, Aserbaidschans zweitgrößtem Mobilfunkunternehmen, verkaufen. Am Donnerstag teilte der Antimonopolausschuss der Ukraine auf Facebook mit, dass er Bakcell die Erlaubnis erteilt habe, mehr als 50% von Preludium B.V. zu kaufen, der niederländischen Holding, über welche MTS Vodafone Ukraine besitzt. Mit 3 Mio. Abonnenten verfügt das Bakcell-Netzwerk über 7.500 Basisstationen und erreicht 99% der 10 Mio. Einwohner Aserbaidschans. 

Arbeitsmarkt:  

Die Reallöhne werden im nächsten Jahr um 10% steigen, prognostiziert das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft. Die Exporte von Waren und Dienstleistungen werden im nächsten Jahr um 7-8% steigen. Die Zentralbank hat ihre BIP-Wachstumsprognose für dieses Jahr und 2020 auf 3,5% und für 2021 auf 4% angehoben.

Sonstiges:  

Fast die Hälfte der Ukrainer glaubt, dass sich die Wirtschaft im Laufe des nächsten Jahres verbessern wird, so eine Umfrage unter 2.500 Befragten. Von den Befragten glauben 45 %, dass sich die Wirtschaft in den nächsten 12 Monaten verbessern wird, 26 % glauben, dass es keine Veränderung geben wird, 15 % sagen, dass es schlechter wird und 15 % konnten sich dazu nicht äußern. “Vor dem Hintergrund der gestiegenen positiven Stimmung im Land nach den Präsidentschaftswahlen sind auch die positiven Zukunftserwartungen gestiegen”, resümiert die Rating sociological group.

Veranstaltungshinweis:  

ICC Austria

International Chamber of Commercer

UKRAINE – Recht & Vertragsgestaltung bei Export, Transport & Niederlassungen

Wien, 11.03.2020 (09:00 bis 17:00 Uhr)

Weitere Informationen unter:

https://www.icc-austria.org/de/Seminare/Aktuelle-Seminare/2384.htm

Die englische Originalversion stammt von unserem Partner UBN – Ukraine Business News. Weitere Informationen und ein Nachrichtenarchiv finden Sie unter: www.ubn.news.